Folge uns

Android

Essential Phone ein Flop? Preis wird um 200 Dollar gesenkt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Essential PH-1

Andy Rubin hat sich mit dem Essential Phone etwas getraut und fällt damit böse auf die Schnauze, jetzt senkt man den Preis des Smartphones deutlich. Während Geräte wie das LG G6 aufgrund ihrer schlechten Verkäufe durch den Markt ganz automatisch im Preis nach unten reguliert werden, muss die kleine Marke Essential noch ein wenig nachhelfen. Das erste neue Android-Smartphone von Android-Gründer Andy Rubin wurde zum originalen Preis nämlich auch sehr schlecht verkauft.

Europastart gefährdet?

In den letzten Wochen wurde schon von sehr schlechten Verkäufen des Essential Phone berichtet, die jetzige Korrektur des Preises um satte 200 Dollar dürfte das bestätigen. Nach ca. zwei Monaten ein Preissturz, den wir sonst nur von LG-Smartphones sehen. Für nur noch 499 Dollar gibt es das Essential Phone in den USA, ein für das OnePlus 5 gefährlich „niedriger“ Preis. Ist die noch junge Marke aber in Problemen, scheint der Europstart gefährdet.

Wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, dass ein Start-Up zu Beginn überhaupt Smartphones loswird. Das bestätigt OnePlus mit der eigenen Geschichte. Für Aufsehen hat man mit sehr niedrigen Preisen gesorgt, in den letzten Jahren schloss man immer mehr zur großen Konkurrenz auf und konnte trotzdem immer wieder mehr Geräte verkaufen. [via TechCrunch] [posts-by-tag tags=“Essential Phone“ number = „5“]

4 Kommentare

4 Comments

  1. CarFreiTag

    23. Oktober 2017 at 08:28

    Naja – das Telefon war lange nicht erhältlich und danach nicht wirklich günstig – zumindest zu teuer, was die Qualität der Kamera betrifft. Außerdem soll es auch sonst noch kleine Softwarebugs haben. Ein etwas verkorkster Start. Aber zum Preis eines LG G6 wird es schon ziemlich interessant für mich.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      23. Oktober 2017 at 13:56

      Fand den Preis auch zu hoch, insbesondere für eine Noname-Marke, die Bekanntschaft von Andy Rubin mal außer Acht gelassen

  2. Dirk Elliger

    23. Oktober 2017 at 09:12

    Evt sogar zu dem Preis zu spät. Wenig Verkäufe=keine Mühe bei Updates seitens Hersteller. Meine Meinung,erst Recht wenn mal ein Nachfolger kommt. Und Leistung der Cam war zuletzt auch bescheiden. Dazu kommt die Konkurrenz die jetzt im November auf den Markt kommt.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      23. Oktober 2017 at 13:55

      Joa, das mit den Updates ist und bleibt ne spannende Sache. Aber die sind wohl schlau genug, das nicht schleifen zu lassen, weil deren Kundschaft genau darauf achtet

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt