Folge uns

Android

Fossil Sport hat neuen W3100-Prozessor, NFC, GPS und noch mehr

Veröffentlicht

am

Fossil Sport

Fossil kündigt seine nächste Smartwatch an, die Wear OS-Uhr verfügt über den neuen Qualcomm-Prozessor W3100. Damit profitiert die Uhr in erster Linie von Verbesserungen für den Akku, wofür der neuere Prozessor sogar einen gesonderten Chip besitzt. Es ist eine der wenigen ersten Uhren, die mit dem neuen Qualcomm-Prozessor ausgestattet sind. Auch sonst kann die Ausstattung überzeugen, NFC (für Google Pay) und GPS sind nämlich auch auf dem Datenblatt zu finden.

  • Nylongehäuse, Lünette und Drücker aus Aluminium
  • 41-mm-Gehäuse und 43-mm-Gehäuse
  • 24 + Stunden Akkulaufzeit (je nach Nutzung) plus 2 Tage zusätzlich im Energiesparmodus
  • 18 mm / 22 mm Leder- und Edelstahlbänder zum Wechseln
  • Qualcomm Snapdragon Wear 3100 Prozessor
  • 1 GB RAM, 4 GB Datenspeicher
  • 350 mAh Akku, Aufladen per Induktion
  • 5 ATM wasserfest
  • Sensoren: Herzfrequenzsensor, NFC-Schnittstelle, GPS, Höhenmesser, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Umgebungslichtsensor, Mikrofon
  • Betrieben mit Wear OS by Google

Fossil Sport

Ich kann auch ganz gut mit dem Preis von 279 Euro leben, dafür ist die Uhr ab sofort über die Fossil-Webseite und in den Fossil-Stores zu finden. Würde sich jemand unter euch diese neue Smartwatch kaufen?

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. KSD

    8. November 2018 at 13:43

    Genau auf sowas habe ich die letzten Wochen gewartet. Neuer Prozessor, WearOS und NFC. In dieser Kombi habe ich bisher nichts gefunden. Wenn bis zum Eintreffen des Weihnachtsgeldes nix mehr passiert, ist die hier auf jeden Fall Favorit.

  2. KSD

    8. November 2018 at 16:56

    Ich muss mich korrigieren. Irgendwie habe ich die trotz neuem Prozessor lächerliche Akkulaufzeit übersehen. Von daher: Danke, aber nein Danke.

    • Denny Fischer

      9. November 2018 at 08:55

      Entscheidend ist „je nach Nutzung“. Die hängen sich einfach nicht aus dem Fenster und machen einen auf 7 Tage Akkulaufzeit, wenn das eh nur im Sparmodus möglich wäre.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt