GigaCube: Vodafone plant „stationären“ LTE-Tarif mit 50 GB

Vodafone Logo Header

Vodafone reagiert auf den Congstar Homespot mit dem GigaCube, ein mit einem LTE-Router verbundener LTE-Tarif mit 50 GB Datenvolumen. Gleichmal vorweg sollte klar gestellt werden, dass es sich hierbei um eine Art Festanschluss via Funk handelt, nicht um eine SIM-Karte für das eigene Smartphone. Ab Ende April wird Vodafone den GigaCube anbieten, dieser kleine Huawei-Router ist die Mindestanforderung für den Tarif.

Offensichtlich eignet sich der Tarif für reisende Arbeiter, die zum Beispiel unter der Woche an unterschiedlichen Standorten sind und für ihre Geräte eine gute Internetverbindung benötigen. Oder für das Ferienhaus, Segelboot – was man halt so hat. Der bereits erwähnte Homespot von Congstar ist ja bekanntermaßen an eine feste Adresse gebunden.

Etwas anders könnte es beim Vodafone-Tarif werden, der GigaCube soll zumindest deutschlandweit genutzt werden können. Als mobiler Festanschluss für das Notebook und Co, wenn man denn so will. Bestandskunden mit RED-Tarif sollen 25 Euro im Monat bezahlen, Neukunden 35 Euro.

Zusätzlich fallen einmalige Kosten für den LTE-Router an (90 Euro für Anschlusspreis + Router). Aber auch nur dann, wenn man sich für die flexible Variante entscheidet. Wer für 24 Monate abschließt, zahlt für den Router nur 1 Euro statt der eigentlich angesetzten 50 Euro.

UPDATE: Vodafone hat den GigaCube inzwischen vorgestellt.

[button color=“red“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“newwindow“ url=“https://www.smartdroid.de/go/vodafone“]zu den Tarifen von Vodafone*[/button]

[via Caschys Blog]