Google Assistant und Android Auto sind und waren nie beste Freunde, doch das Verhältnis der beiden Angebote soll drastisch optimiert werden. In das neue Jahr startet Google jetzt doch mit ein paar guten Nachrichten. Man möchte die Probleme aus der Welt schaffen, die Nutzer derzeit noch haben. Ein bekannter und nicht sonderlich neuer Fehler ist der, dass Google Assistant einfach grundlegend jede Spracheingabe ablehnt.

Statt einfach gar nicht zu reagieren, wie es bei einem anderen bekannten Fehler der Fall ist, gibt Google Assistant eine Fehlermeldung aus. „Es tut mir leid, ich habe dich leider nicht verstanden“. Manch ein Nutzer hört diese Meldung ziemlich oft, wenn er Google Assistant über Android Auto verwenden möchte. Das ist frustrierend ohne Ende, wenn man die Dienste nach ihrer Bestimmung in den smarten Alltag integrieren will.

Sei nicht traurig: Android Auto 6.0 hat nichts versprochen und auch nichts geliefert

Android Auto und Google Assistant schon seit Jahren ein fehlerhaftes Gespann

Erst jetzt hat ein Nutzer wieder einen Thread im Google-Forum aufgemacht, erhielt diesmal aber ziemlich schnell eine Rückmeldung direkt von Google. Das Team von Android Auto bedankt sich für die veröffentlichten Informationen und schaut sich den Fehler jetzt näher an. So schnell gibt es selten eine Rückmeldung, da hat Google schon Threads mit weit mehr Nutzermeldungen deutlich länger links liegen lassen.

Besonders im Zusammenhang mit Google Assistant treten immer wieder Fehler unter Android Auto auf. Häufig sind wirklich viele Leute betroffen, die schnell entsprechendes Feedback in den Foren von Google hinterlassen. Nicht immer ist die Lösung von Google wie gewünscht, manchmal lässt sie sehr lange auf sich warten. Ein ähnlicher Fehler kann natürlich auch sehr individuelle Ursachen haben, die Unfähigkeit der Leute nicht ausgeschlossen.

Fehler längst nicht behoben: Google Assistant und Android Auto mögen sich nicht immer

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.