Folge uns

Apps & Spiele

Google Backup and Sync unterstützt nun NAS-Systeme

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Backup & Sync Header

Knapp zwei Monate nach dem letzten größeren Update erwartet Backup and Sync von Google das nächste, das Changelog kann sich durchaus sehen lassen und hat einige Punkte mit dabei. Google will das eigene Tool namens Backup and Sync, welches Google Drive für Desktop-Geräte beerbte, weiterhin besser und umfangreicher machen. Zeigt auch die neuste Neuerung, die mit dem Februar-Update nun auch das nahtlose Backup von NAS-Systemen erlaubt. Man muss aber Netzwerklaufwerke mit dem PC so verbunden haben, dass sie im Dateimanager zu sehen sind.

Des Weiteren gibt es in erster Linie mit diesem Update neue Bugfixes, auch bezüglich des Creator-Updates von Windows 10. Nutzer mit macOS können nun die Metadaten aus der Fotogalerie von der Synchronisation ausschließen. Aktualisieren sollte sich die Anwendung auf euren Geräten von ganz alleine, besagte Neuerungen kommen mit Version 3.39.

  • Introduced more safeguards to protect from database corruption.
  • Fixed issues where files were locked when saving from Adobe and Microsoft Office applications on Windows.
  • Fixed an issue where after upgrading to Windows Fall Creators Update, Backup and Sync was not able to locate Documents, Desktop, and other folders.
  • Fixed a broken link in “Can’t sync” error dialogs.
  • Fixed an issue where Backup and Sync crashed with error 6EF4E317 when trying to sync.
  • Fixed an issue where users were erroneously signed out.
  • More bug fixes and performance improvements.

Kommentare

Beliebt