Folge uns

Apps & Spiele

Google Fit kann bald mit mehr Körpermaßen und anderen Infos gefüttert werden

Veröffentlicht

am

Google Fit Logo

Google Fit beschränkt sich bei den Angaben zum Körper des Nutzers derzeit noch auf das Minimum, doch ein APK Teardown verrät schon ein paar Neuerungen für die Zukunft. Google Fit wird wohl bald deutlich aufgewertet, in Zukunft werden wir unter anderem Maße für Hüfte und Taille hinterlegen können, doch damit ist dann längst noch nicht Schluss.

Wer smarte Geräte im Haushalt hat, wird in Google Fit demnächst auch Daten wie Körperfettanteil, Blutzucker, Blutdruck, Körpertemperatur und andere Details hinterlegen können. Für Frauen gibt es ebenso Highlights, wie etwa die mögliche Angabe des Menstruationszyklus.

Wie genau die finalen Neuerungen aussehen werden, könnten wir in knapp zwei Wochen erfahren. Android Wear 2.0 soll dann erscheinen, zugleich auch mit Google Fit 2.0. Entdeckt hat man die Hinweise auf die neue API für Google Fit in der neusten Version der Google Play-Dienste.

Fehlen noch Funktionen in Google Fit, die euch von der Nutzung des Dienstes abhalten?

[via Phandroid, Androidpolice]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Enaijo

    26. Januar 2017 at 16:02

    Das einzige was mir in so einer App wirklich abgeht ist das zählen von Kalorien. Aber da so eine App an sich ja schon nur eine Randgruppe anspricht und in dieser Randgruppe nochmal weniger Menschen sich so sehr mit ihrem Essen beschäftigen dürften, ist das fehlen einer solchen Funktion nicht wirklich verwunderlich.

  2. Hansjuerg Wuethrich

    1. Februar 2017 at 16:03

    Ich würde FIT eigentlich sehr mögen, aber es vergisst immer wieder die ZIELE die ich eingegebn habe und dann verschwinden auch die Widgets dazu bzw zeigen nichts mehr an. Es ist echt schade :-( Wäre so toll.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt