Google Fotos: Angekündigte Funktionen landen in der Android-App

Google Fotos Header

Google hatte zur eigenen Entwicklerkonferenz die ein oder andere Funktion für Google Fotos angekündigt, jetzt wird man diese Neuerungen in der Android-App freischalten. Mit am Start sind die geteilten Bibliotheken, in denen automatisch neue Fotos landen, die ihr mit eurem Smartphone aufgenommen habt. Praktisch, wenn man etwa mit dem Partner Kinderfotos automatisch in eine gemeinsame Bibliothek teilen will.

Natürlich landen da nicht alle Fotos automatisch, die Kontrolle liegt voll und ganz bei euch. Ebenso können Teilnehmer an einer solchen Bibliothek entscheiden, welche Fotos sie auf dem eigenen Gerät sichern wollen. Zum Beispiel nur die Fotos, auf der das gemeinsame Kind zu sehen ist.

Vorgeschlagene Freigabe

Ebenso neu und jetzt demnächst in der Android-App ist das „Vorgeschlagene Freigeben“. Basierend auf der Gesichtserkennung will euch Google Fotos darauf hinweisen, wenn ihr neue Fotos mit euren Freunden teilen könnt. Auf Party gewesen? Google Fotos schlägt euch automatisch vor, die Fotos der Party mit den Leuten zu teilen, die tatsächlich dabei waren.

Letzteres basiert natürlich auf der Gesichtserkennung und „Machine Learning“, was in Deutschland eigentlich nur eingeschränkt verfügbar ist. Noch immer sollte sich die Gesichtserkennung in Deutschland mit einem Trick trotzdem freischalten lassen.

Google Fotos bekommt sogar einen neuen Freigabe-Tab, in welchem ihr eine Übersicht über geteilte Inhalte bekommt und die besagten Freigabe-Vorschläge. In diesem Tab sind auch Inhalte zu sehen, die andere Nutzer mit euch geteilt haben.