Folge uns

Apps & Spiele

Google Now: Sprachsteuerung für Android bekommt „mache ein Foto“-Befehl

Veröffentlicht

am

Der sinnloseste Sprachbefehl ever kommt heute von Google, denn die Jungs spendieren Google Now für Android insgesamt zwei neue Befehle zur Steuerung der Kamera.

Google meint im entsprechenden Beitrag dazu, dass man doch den Befehl in Google Now „mache ein Foto“ schneller ausgesprochen hat, als man die Kamera-App manuell öffnen könnte. Da die Spracheingabe aber erst aktiviert, der Sprachbefehl erst eingesprochen und dann von der Software noch verstanden bzw. ausgeführt werden muss, glaube ich daran nicht wirklich. Bis die Kamera-App offen ist, dürfte die Szene schon längst vorbei sein.

Wie dem auch sei, zumindest in Englisch (App) stehen die Befehle „Ok Google, take a photo“ und „Ok Google, take a video“ zur Nutzung bereit. Irgendwann gibt es die neuen Befehle sicher auch in unserer Sprache.

UPDATE: Ich muss mich mal wieder erklären, was ich aber natürlich gern tu. Und zwar meinte ich nicht, dass die Funktion total sinnlos ist, sondern eher ihre Umsetzung. Da man erst die Spracheingabe händisch aktivieren muss, außer auf dem Moto X, machen derartige Befehle in der Praxis kaum Sinn.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Engadget, Google)

10 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

10 Comments

  1. Le Brrrr

    20. März 2014 at 10:33

    Sinnlos? Das ist eine super Sache! Freihändig Videos und Photos machen lassen. Da gibt es sicher spannende Anwendungen.

    • Denny Fischer

      20. März 2014 at 10:58

      Freihändig? Als Selbstauslöser okay, aber auch nur, wenn man schnell genug ist, da die aktivierte Spracheingabe nach paar Sekunden abschaltet, wenn kein Befehl kommt. Irgendwie steckt dahinter kein richtiges Konzept.

    • Le Brrrrr

      20. März 2014 at 11:41

      Prinzipiell ist mein Problem bei Sprachsteuerung eh ein Mix aus deinen Einwänden. Im Endeffekt bin ich schneller wenn ich Eingaben mit dem Finger mache. Nur beim Autofahren finde ich für mich Spracheingabe praktisch (wenn es funktioniert).

      Aber wenn man Geräte hat, die ständig mithören und bereit für Spracheingabe sind, dann kann da doch sicher etwas nettes passieren.

    • Denny Fischer

      20. März 2014 at 11:56

      Da bevorzuge ich lieber den Komfort – sollen sie doch alle mithören wie ich den ganzen Tag singe :D

  2. guest-ui-designer

    20. März 2014 at 13:23

    Hauptsache erstmal alles schlecht machen ….schonmal dran gedacht das nicht alle Menschen gesund sind und 2 funktionstüchtige Hände haben ? Tz tz…

    • Denny Fischer

      20. März 2014 at 14:34

      Schon mal daran gedacht, dass die Spracheingabe erst mittels Touch aktiviert werden muss, weshalb die ganze Sache eben so sinnlos und wenig durchdacht ist ^^

    • ui-designer

      20. März 2014 at 15:06

      Nein, die Eingabe funktioniert per Hot Wording „ok glass“ „take a picture“

      …. Seufz

    • ui-designer

      20. März 2014 at 15:08

      *ok google

    • Denny Fischer

      20. März 2014 at 16:58

      Ist schon klar, aber genau das muss vorher aktiviert werden. Es gibt nur ein Gerät, das immer auf Sprache hört, und das ist das Moto X.

  3. Hel

    25. Dezember 2015 at 16:05

    Also Sinn machen würde es nur, wenn man auch per Sprachbefehl AUSLÖSEN könnte! So wie Whistle Camera…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt