Folge uns

Android

Google Play Store: 64-Bit wird für Android-Apps Pflichtprogramm

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Play Store Header

Google will Android auf die moderne Datenbahn bekommen, deshalb wird langsam aber sicher das Ende der 32-Bit-Apps eingeleitet. Aber es ist wirklich ein sehr langsames Ende, erst ab 2021 werden Apps ohne 64-Bit-Version vom Play Store ausgeschlossen. Android unterstützt bereits seit Android 5 Lollipop die modernere 64-Bit-Hardware, die einfach schneller und effizienter ist.

Qualcomm ist einer der Hauptlieferanten für Smartphone-Chipsätze und bietet seit 2013 selbst 64-Bit-Hardware an. Google will jetzt den nächsten Schritt gehen, nennt für App-Entwickler wichtige 32-Bit-Deadlines und gibt ein paar Hilfestellungen.

Ein langjähriger Prozess

Erst ab August 2019 muss eine neue oder aktualisierte Android-App unbedingt über eine 64-Bit-Version verfügen. Zwei Jahre später werden Apps für 64-Bit-Geräte nicht bereitgestellt, wenn sie über keine dedizierte 64-Bit-Version verfügen. Es gibt zunächst aber Ausnahmen, wie Android TV und Wear OS.

Bis dahin wird noch viel Zeit vergehen und alte 32-Bit-Geräte verschwinden vom Markt. Bis August 2021 wird Android 64-Bit bereits sieben Jahre unterstützen.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen