Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

HTC Wildfire S im Test – Im Alltag und Fazit

HTC Wildfire S TEst

Viel gibt es letztendlich zum kleinen Wildfire S nicht zu sagen, allerdings nicht weil es kein gutes Gerät wäre sondern eben weil es ein verdammt nettes Smartphone ist. Es gibt nichts was besonders negativ oder positiv heraus sticht, es funktioniert einfach wie man es erwartet. Natürlich sollte man hier keine Wunder erwarten, das Gerät verfügt nur über einen 600MHz Prozessor welcher nicht zum spielen geeignet, dafür aber immer noch stark genug für ein wenig Web-Browsing mit Adobe Flash ist.

Aus meiner Sicht ist das Gerät perfekt für die weibliche Gattung welche auf der Suche nach einem kleinen kompakten Android-Smartphone ist, wert auf die Optik legt und kein halbes Vermögen ausgeben möchte. Trotz das die Rückseite nur aus enorm dünnen Plastik ist, hatte diese keine Ermüdungserscheinungen binnen der Testphase gezeigt.

Neben der am Preis gemessenen, wirklich starken Hardware, ist natürlich Android inklusive HTC Sense das Wichtigste. Und auch hier gibt es kein Problem, Android 2.3.3 läuft natürlich wie man es erwartet und Sense bringt entsprechende nette Erweiterungen mit. Neben der Verfügbarkeit einer großen Anzahl von Wallpapern, Sounds und ähnlichen Dingen, gibt es auch nützliche Features wie etwa [aartikel]B004NSUB5E:right[/aartikel]die Einbindung von Schnellzugriff-Buttons für Wlan, Bluetooth und anderen Einstellungen in der Benachrichtungsleiste.

Von mir gibt es für das Wildfire S eine absolute Kaufempfehlung.

– HTC Wildfire S im Test – Das Unboxing
– HTC Wildfire S im Test – Größenvergleich mit dem Desire HD
– HTC Wildfire S im Test – Der erste Eindruck
HTC Wildfire S im Test – Im Alltag und Fazit

[youtube OO1JQ_HAuI8]