Obwohl der Möbelgigant einen eigenen Online-Shop betreibt, will man bei Ikea weitere Vertriebswege eröffnen. Amazon wird dabei eventuell eine größere Rolle spielen und der asiatische Konkurrent Alibaba ebenfalls. Man wird wohl schon bald die ersten Testkäufe starten, um die Bestellabwicklung ausgiebig prüfen zu können.

Ikea will über Amazon und Alibaba verkaufen

Wann normale Kunden erste Ikea-Produkte offiziell über Amazon beziehen könnten, wurde bis jetzt noch nicht kommuniziert. Ohnehin scheint man bei Ikea nur langsam damit voran geschritten zu sein, weitere Online-Vertriebswege zu realisieren. Das hängt an unterschiedlichen Hürden, wie etwa dem teuren Versand.

Ich tue mich auch schwer damit Möbel online zu kaufen. Reklamationen sind extrem schwierig weil umständlich, die Ankunft der Ware lässt sich manchmal nicht gut planen und Versandkosten sind auch häufig einfach recht hoch.(via)

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.