Nexus 7: schon jetzt erfolgreicher als andere Android-Tablets

Nexus 7 Erfahrungsbericht (1)

Amazon hatte es mit dem ersten Kindle Fire im letzten Jahr auf dem amerikanischen Markt eindrucksvoll bewiesen, Android-Tablets können derzeit offenbar nur zu günstigen Preisen in Massen verkauft werden, die höheren Preiskategorien sind und bleiben das Terrain von Apple. In diesem Jahr legte Amazon nach, doch damit war man nicht allein, denn Google baute zusammen mit ASUS das Nexus 7 und stellte es Ende Juni für Märkte weltweit vor. Seit Beginn an ist es unter anderem in Großbritannien erhältlich, wo sich The Phone House die exklusiven Vermarktungsrechte schnappen konnte, die bei uns in den Händen der Media-Saturn Group sind (Media Markt & Saturn). Das bedeutet, dass man dort die 16GB Variante zum von Google angedachten Preis von 249 Euro vertreiben kann.

Jetzt teilte das Unternehmen mit, dass das Nexus 7 in einem Zeitraum von ca. drei Monaten bereits das erfolgreichste Android-Tablet aller Zeiten ist, was man bis heute im Verkauf hatte. Man konnte zudem feststellen, dass Geräte mit integriertem 3G-Modul für mobiles Internet den meisten Kunden (ca. 60 Prozent) eher unwichtig sind, sondern bei einer benötigten Internetverbindung einfach die des Smartphones via Tethering freigegeben wird oder sowieso ein offenes WLAN verfügbar ist.

Jetzt dürfte auf jeden Fall interessant sein, wie sich das neue Kindle Fire und Kindle Fire HD im Vergleich zum Nexus 7 schlägt, hier wie auch in den USA. (via)

[asa]B0083PWAWU[/asa]