Folge uns

News

OnePlus: Absolut keine Garantieleistungen?

Veröffentlicht

am

Um OnePlus wird in den vergangenen Tagen vermehrt negativ berichtet, da der chinesische Hersteller offenbar nicht viel Lust hat Garantieleistungen zu erbringen. Ab und zu gibt es Geräte mit gelbstichigen Displays, was oftmals durch noch nicht komplett getrockneten Kleber entsteht, der von selbst nach ein paar Tagen verschwindet. Ist das aber nicht der Fall, will man als Kunde natürlich ein neues Gerät haben mit einem ordentlichen Display ohne Aussetzer oder Flecken.

Bei Oppo (Anteilseigner von OnePlus) ist das wohl absolut kein Problem, bei OnePlus selbst aber offenbar schon. Ein Nutzer hatte uns gegen Ende der letzten Woche seine Meinung und seine Erfahrung mitgeteilt, wie das bei OnePlus mit der Garantie ablaufen kann aber wohl nicht immer muss.

Während also Oppo das Problem erkannte und entsprechende Leistungen anbot, wie beispielsweise einen Austausch, kehrt man bei OnePlus alles unter den Tisch. Folgende Antwort (übersetzt) haben Kunden erhalten, die einen Austausch ihres Gerätes forderten.

„Es tut uns sehr Leid, der bei ihnen aufgetretene Fehler von gelblich von unten verlaufender Farbe im Display kann aufgrund der Positionierung der LED-Beleuchtung vorkommen, dies ist aber so gewollt und keineswegs ein Grund für einen Umtausch bzw Garantie.“

So geht es vielen Leuten, der Hersteller hat zudem einige Beiträge dazu aus dem eigenen Forum entfernt und will offenbar Ruhe um das Thema haben.

18 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

18 Comments

  1. Vincitore

    28. Juli 2014 at 09:56

    Sehr geil, das ist so gewollt :)

    Klasse…

  2. Basti

    28. Juli 2014 at 10:01

    Wer billig kauft….

    • Denny Fischer

      28. Juli 2014 at 10:08

      Naja, Samsung und Co. rühmen sich auch nicht immer mit guten Garantieleistungen.

    • Philipp Johann Fritz

      28. Juli 2014 at 13:46

      Aber nicht mit solchen Katastrophalen! Mal davon abgesehen, dass man alle Geräte innerhalb von 14 Tagen ohne wenn und aber umtauschen kann in den Shops.

    • Denny Fischer

      28. Juli 2014 at 14:15

      Oh doch, es gibt genügend Beispiele in den vergangenen Jahren. Und ein OnePlus zurückzugeben ist auch nicht schwieriger, einfach zurückschicken, wobei aber die Versandkosten dafür am Kunden hängenbleiben.

    • Philipp Johann Fritz

      28. Juli 2014 at 14:39

      Ich habe jedenfalls noch nie für ein Smartphone, welches im zurückgegeben habe Versandkosten bezahlt. ;-)

    • Marc Sommer

      28. Juli 2014 at 18:31

      Tach,

      Ich habe ein oneplus one, hergestellt 05.07.14.
      Es hat unten einen Gelbschleier der von links nach rechts ca 2 bis 3 cm hoch und nach rechts oben verläuft.
      Das ist kein Kleber, ich war in einem Nagelstudio, hab die Sache mit UV Licht probiert etc. In den letzten zwei Wochen hat sich auch nichts verändert.
      Es muss mit der Hintergrund Beleuchtung zu tun haben, da die LEDs sehr nach unten am Displayrand verbaut sind.
      Seit letzter Woche Mittwoch schlage ich mich mit dem „Support“ von OnePlus herum.
      Für sie steht fest : ist kein issue, kein Problem, deal with it.
      Ich könnte es für 55 € Port Kosten zurückschicken. Eine Gutschrift über das Telefon plus die ursprünglichen Versandkosten bekommen.
      Die 55 € für das zurücksenden des defekten Smartphones bleiben meine Sache. Das wird nicht zurückerstattet.
      Wer es nicht glaubt und das für einen Witz hält schaut bitte ins OnePlus Forum.
      Für mich hat sich der sch*** mit dieser Firma erledigt. Telefon geht halt auf ebay weg.

      Kann nur vor dieser Firma warnen.

    • Denny Fischer

      29. Juli 2014 at 09:09

      Puuh, das ist echt kacke, vor allem mit dem teuren Versand bei Rückgabe. Keine Ahnung was das soll.

    • lukay

      29. Juli 2014 at 13:06

      Diesselbe Erfahrung gemacht, besser gesagt ich weiß nicht ob das nicht sogar ich war denn die in dem Artikel erwähnen, da die übersetzte Passage sehr nach meinem Text klingt, denn ich an mehrere Blogs geschickt bzw kommentiert habe.

      Gleiches Problem, gleicher nicht vorhandener Service. Alle Threads mit dem Thema werden gelockt mit derselben copy and paste Antwort geschlossen.

      Ich frage mich wie ein Unternehmen einen klaren garantiefall einfach unter die 14 Tage Rückgabe abwickeln kann. Das ist ein Horror aber er ist für mich zumindest vorbei.

    • lukay

      29. Juli 2014 at 13:36

      für ein defektes gerät wohlgemerkt was nicht der sinn des 14 tage no questions asked return service ist.

    • Verbraucherrecht

      29. Juli 2014 at 15:55

      Die Nexus Serie war bis jetzt auch recht Preisgünstig zu haben und trotzdem waren keine gröberen Serienfehler vorhanden.
      Einzelne Probleme können schon auftreten aber das man ein generellen Designfehler so einfach unter den Tisch kehren möchte, sollte heutzutage nicht mehr vorkommen.

    • lukay

      29. Juli 2014 at 16:06

      genau das…

      Ich weiß nicht ob es damit zu tun hat dass diese Firma aus China kommt aber ich hoffe wirklich sehr dass mehr Blogs, Magazine und auch Testseiten diese Art der Kundenverarsche aufdecken.

      Ich konnte knapp eine Woche nicht schlafen weil dieses Handy auf meinem Tisch lag und ich es nicht anfassen wollte weil ich wusste es hat einen richtigen Mangel. Ich weiß knlingt sehr übertrieben aber ich habe mich bei der Auseinandersetzung mit OP wirklich sehr alleingelassen gefühlt.

      Zum Glück ist derzeit wo das Handy noch nur mit invite zu kriegen ist die chance es selbst mit dem problem sehr groß und ich bin ohne verlust aus der sache gegangen

    • Denny Fischer

      29. Juli 2014 at 16:26

      Es gibt keinen generellen Fehler bei OnePlus, das sind acuh nur einzelne Chargen.

    • lukay

      30. Juli 2014 at 07:21

      Was mich aber wundert ist, dass wenn überhaupt ich nur in einem von den vielen Testblogs/seiten gelesen habe, dass ein Gerät mit diesem Fehler erhalten wurde (immerhin rund 20 die ich gefunden habe) waren scheinbar ohne Fehler…

      Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht wie das möglich ist.

    • Denny Fischer

      30. Juli 2014 at 09:05

      Daran sieht man ja, dass nicht viele Geräte diese Fehler haben, nur diese Fälle natürlich besonders auffallen.

  3. lukay

    29. Juli 2014 at 13:22

    Vielen Vielen Dank dass ihr das hier erwähnt!!! Ich glaube ich bin der Herr den ihr erwähnt da die Übersetzung meiner geposteten Erfahrung auf area mobile entspricht.

    Mein Kommentar auf Areamobile bzw chip und auch anderen Blogs da ich finde diese Sache muss öffentlich gemacht werden.

    Wer meine ganze Geschichte lesen möchte hier:

    Worauf ich aufmerksam machen möchte ist die Sache mit dem Yellow-Banding (gelblicher verlauf vom unteren Displayrand in das Display), welches euer Testgerät scheinbar nicht hatte. Meines hat es wie einige User mehr der letzten Chargen (meine vom 8 Juli), die sich im Forum lautstark beschweren, jedoch keine zufriedenstellende offizielle Antwort von Oneplus kriegen.

    Weiter noch die Bearbeitung von Serviceanfragen dauert knapp 5 Tage und wird dann mit Standardsätzen, die Garantie und kostenlosen Rückversand ausschließen abgehandelt.

    Die große Blase Oneplus, die Service wie die Großen und Topgeräte zum kleinen Preis ohne Abstriche versprochen hat ist am Platzen, auf jeden Fall für mich.

    Zu meiner Geschichte:

    Habe ein betroffenes Display mit yellow banding was einen Gelbstichigen Verlauf von unten nach oben ins Display bedeutet (nicht zu verwechseln mit yellow tint, was eine insgesamt wärmere Wiedergabe der Farben bedeutet und Softwaretechnisch behebbar ist).

    Oneplus reagiert auf nichts es gibt einen (vor der Löschung von Seiten seitens Oneplus und bannen von Mitgliedern die das Problem dort mit Bildern erörtert haben, eine Art Zensur meiner Meinung nach) knapp 200 Seiten langen Thread in dem Leute sich beklagen unter anderem auch ich.

    „Der Service ist unter aller Sau.“

    Ich habe den Support mit dem Problem kontaktiert, als Antwort bekam ich eine Standardantwort, die nicht einmal auf die Eckpunkte meiner Service Anfrage geantwortet hat:

    „Der bei ihnen aufgetretene Fehler von gelblich von unten verlaufender Farbe im Diplay kann aufgrund der Positionierung der LED Beleuchtung vorkommen, dies ist aber so gewollt und keineswegs ein Grund für einen Umtausch bzw Garantieanspruch.“

    Die weithin verbreitete Aussage es sei nur Kleber der noch trocknen muss ist mit dieser Erklärung auf gewisse Art von Oneplus dementiert worden. Zudem kenne ich genug Mitglieder die ihr Handy knapp zwei Wochen haben und sich nichts verbessert hat.

    Kein Umtausch trotz großer Unterschiede bei Displayqualität

    Komisch, ist ein Umtausch, oder auch Garantiegrund nicht der, dass ein Gerät nicht wie das andere ist und einen erheblichen Mangel (verfärbtes Diplay) aufweist?

    Es gibt im Forum genug Mitglieder, die wie ja auch die meisten Testgeräte (eures), bewiesenermaßen tatsächlich aus Chargen stammen müssen, die keinen Gelbstichigen Verlauf haben. Habe mein OPO übrigens seit knapp 7 Tagen also eine ziemlich neue Charge von 8-jULI-14. Das Problem ist seit einem Monat bekannt.

    Der Hersteller des FIND 7 welches dasselbe Design sowie Herstellungsstätte und auch Zulieferer hat, hat dasselbe Problem mit dem yellow banding wie es im Englischen heißt. OPPO hat jedoch zugegeben dass die Qualität nicht der entspricht die die Kunden zu erwarten haben und tauscht betroffene Geräte KOSTENLOS AUS.

    Offizielle Begründung von OPPO die sich mit der Aussage von Oneplus deckt (Hardwarefehler bzw OPPO geht weiter Qualitätsprobleme):

    „Die Beleuchtung ist nicht optimal und somit untere Teile des Displays nicht richtig beleuchtet, die daher gelb erscheinen. Geräte werden getestet und bei Bedarf umgetauscht.“

    Jedoch wie schon erwähnt für OPPO ein Grund die Geräte auszutauschen, für Oneplus nicht.

    Abzocke mit Rückversand auf eigene Kosten statt Abwicklung über Garantie

    Weiter, Kunden die das Gerät nicht (mit Gelbstich wohlgemerkt) behalten wollen sollen dies auf eigene Kosten nach Hongkong an Oneplus senden, sozusagen die 14 tägige Rückgabe in Anspruch nehmen anstatt ihre 1 jährige Garantie bzw. den Anspruch auf Nacherfüllung da das Gerät nicht der Qualität entspricht die Oneplus seit Monaten predigt. Die Invite ist weg, um die 60 Euro Versandkosten miese und fast 4 Monate umsonst Marketing für diese Firma betrieben. Für mich definitiv nah am Betrug.

    Ich hoffe sehr dass das In einem Artikel noch ausführlicher erwähnt wird dort in Hongkong greift kein Verbraucherschutz oder ähnliches. Die können machen was sie wollen und ich bleibe jetzt auf dem Handy, Kosten sitzen wenn ich nicht einen dämlichen finde der das Ding mit Gelbstich für 350 Euro kauft.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie das rechtlich aussieht und an wenn ich mich überhaupt wenden könnte in so einem Fall. Der eine Hersteller sagt über das exakt selbe Problem es ist ein Produktionsfehler der andere verkauft es als Feature, ich glaube nicht dass ich mir das als Verbraucher gefallen lassen muss. Wenn man sich Bilder anschaut von Find yellow Banding und oneplus yellow banding sieht man es ist haargenau derselbe Fehler.

  4. lukay

    29. Juli 2014 at 13:28

    Ubrigens alle die schlechte Erfahrungen mit dem oneplus Kundenservice gemacht haben gemacht haben schreibt eure story an evleaks@evleaks.at bitte am besten in Englisch.
    Evleaks ist ein recht bekannter Leaker von neuen Photos von Handys und ist am sammeln für eine Story zum Kundenservice von Oneplus die ich mit Spannung erwarte.

  5. DTR

    3. August 2014 at 04:10

    Mein ONE hat/hatte auch diesen Gellbstich am unter Rand. Ich war natürlich sehr erschrocken, obwohl mir das schon vorher klar war und musste aber trotzdem erstmal einen Psychiater aufsuchen. Weil ich mein für 300Euro hätte ich mir auch ein Xperia Z2 mit super Wackelknöpfen oder gar Undichtigkeit, ein HTC M8 mit gewaltiger 4 MP Kamera, luftigen Spaltmaßen, ein Galaxy S5 mit der besten Knox Software und aus Superkunststoff, ein LG G3 mit 2K Riesenauflösung das den Akku nebenbei aufläd kaufen können. Jedenfalls meinte der Psychiater ich solle erstmal ein weile das Gerät nutzen und nicht gleich an Suizid denken. Den Ratschlag habe ich befolgt und siehe da der Gelbstich wurde immer weniger, zusätzlich noch den Bildschirm kalibriert und die RGB Werte dank Franco Kernel optimiert und nun bin ich mittlerweile sehr zufrieden mit dem Gerät.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt