Folge uns

Smartphone

Warum auch teure Smartphones ihr Geld wert sind (Infografik)

Veröffentlicht

am

huawei p8 test (5)

Immer wieder stellt man sich persönlich die Frage, ob ein Smartphone eigentlich seinen Preis wert ist. Natürlich bezahlt man auch das Marketing und andere Dinge mit, wenn man ein teures Smartphone kauft, doch eigentlich steckt noch viel mehr dahinter.

Man muss ich nämlich mal vor Augen halten, was man mit einem Smartphone alles macht und daher an anderen Geräten einsparen kann. Locafox haben eine umfangreiche Infografik zu diesem Thema aufgestellt, die ich persönlich super interessant finde.

Wer ein Smartphone besitzt, braucht kein Navi, Wecker, Taschenrechner, MP3-Player und andere Geräte mehr, Kosten für deren Anschaffungen entfallen also. Zugleich sehen wir, wie sehr andere Produktbranchen unter dem Smartphone zu leiden haben, weil sie überflüssig werden.

UPDATE: Da sich alle so sehr am Wort „teuer“ stören, muss ich wohl mal aufklären, wie das gemeint war. Mit teuer meinte ich im Prinzip all die Geräte, die im Preis etwas höher liegen (500 bis 700 Euro). Meines Erachtens ist es nur mit denen möglich, auch eine Kamera und die Konsole entsprechend gleichwertig zu ersetzen.

smartphone-infografic

Meine Meinung

Wie schon die Grafik zeigt, ist es auch bei mir persönlich. Dinge wie ein Taschenrechner oder ein Navi entfallen gänzlich, das mach ich natürlich alles mit dem Smartphone. Der Unterschied ist nur, dass ich im Leben wohl nur ein oder zweimal einen Taschenrechner kaufe, ein Smartphone hingegen alle paar Monate.

(Quelle Locafox)

 

13 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

13 Comments

  1. Michael S.

    17. Juli 2015 at 15:25

    Zum Text:

    „Man muss ich nämlich mal vor Augen halten“ <– "sich", "Wie schon die Grafik zeigt, ist es auch bei mir persönlich." Ergibt für mich keinen Sinn.

    Zum Inhalt:

    Ich stimme dir schon auch zu, dass ein Smartphone viele Geräte ersetzen kann. Jedoch kann dass meist ein 300€ Smartphone ebenfalls… Daher stellt sich die Frage in wie weit das Marketing bzw. das Ansehen eines Markengerätes (Statussymbol) den Preis rechtfertigt.

    • Denny Fischer

      17. Juli 2015 at 15:31

      Die Grafik zeigt, wie es auch bei mir ist ^^… was gibts daran nicht zu verstehen? Nutze halt auch für alles das Smartphone

      Ein 300 Euro Smartphone kann aber eben auch nur eine billige Kamera ersetzen, eine langsame Konsole und einen mäßigen TV. Wer hohe Ansprüche hat, gibt mehr aus.

  2. Le Brrr

    17. Juli 2015 at 15:27

    Allerdings werden nicht aller der hier genannten Geräte alle 2 Jahre gewechselt, wie das viele gerne machen oder machen wollen.

    Billigere Handys können auch die meisten hier genannten Funktionen. Warum zahlen sich teurere Geräte dann automatisch mehr aus? Nette Infografik, aber nicht ganz durchdacht.

    • Denny Fischer

      17. Juli 2015 at 15:32

      Wie gerade schon in einem anderen Kommentar gesagt: Qualität/Leistung. Man muss einfach mehr Geld ausgeben, wenn die Kamera ersetzt werden soll oder auch mobiles Gaming eine wichtige Rolle spielt.

  3. Jost Schwider

    17. Juli 2015 at 16:57

    Die Infografik erklärt nicht mal im Ansatz, warum so teure Smartphone ihr Geld wert sein sollen.

    Selbst mein „altes“ OnePlus One für damals 300 Euro kann all das (und genauso gut), was auch ein aktuelles – bis zu 1000 Euro teures! – Smartphone kann.

    • Denny Fischer

      17. Juli 2015 at 17:51

      1. Warum hacken alle auf „teuer“ rum, hau mal die Goldwaage weg.

      2. Ist das immer eine Frage des Anspruchs. Willst du mehr, bezahlst du mehr, da kann ein OPO zumindest im Bereich der Kamera eben nicht mithalten, mit der tatsächlichen Spitze. Abgesehen davon, ist das gar nicht das Thema :D

    • Jost Schwider

      17. Juli 2015 at 18:48

      Aber genau DAS ist doch das von dir selbst(!) gewählte Thema:
      *** Sind teure Smartphones wirklich ihr Geld wert? ***

      Objektive Antwort: Nein, da man all dies auch schon für 300 Euro in Gut haben kann.
      BTW: Auch die beste (haha!) Knipse eines 1000 Euro Smartphones kann es nicht mal im Ansatz mit einer viel billigeren SLR-Kamera aufnehmen.

    • Denny Fischer

      18. Juli 2015 at 10:26

      teuer ist doch nur ein Buzzword :P

    • Jost Schwider

      18. Juli 2015 at 22:17

      Teuer = Kostet mehr, als es wert ist.

  4. Martin Gansel

    18. Juli 2015 at 20:32

    Naja, viele der oben genannten Einzelgeräte sind meiner Meinung nach praktischer, als das Smartphone zu benutzen. Benutze heute z.B. lieber noch einen Wecker, Wasserwaage, Taschenlampe, Fernbedienung usw. Jedenfalls würde das für mich den Preis nicht rechtfertigen.

  5. NoRd

    19. Juli 2015 at 10:09

    Ich hoffe der Ersteller der Infografik hatte Spass beim Basteln, denn einen sonderlichen Aussagewert hat die Grafik nicht. Smartphones vereinen viele Funktionen in einem Gerät – No Shit Sherlock:D.

    Ausserdem stützt die Infografik die Aussage „teure Smartphones lohnen sich“ nur bedingt, wie hier viele korrekt anmerken. Klar wer die Leistung für hochwertige Fotos und Games braucht, für den ist es eine Überlegung wert, alle anderen brauchen kein High-End Modell. Auch mein altes Moto G schafft das alles locker, bei der Kamera reichts dann halt aber nur für ordentliche Schnappschüsse und aufwendige Games sind nicht drin. Ich behaupte mal 90%+ aller Leute laufen mit einem Gerät rum (welches sie dann auch noch regelmässig durch ein neues Modell ersetzen), dessen Leistung sie im Alltag nie oder nur selten brauchen.

    Als leidenschaftlicher Gamer muss ich noch anfügen, dass ein Smartphone/Tablet einen 3ds nicht wirklich ersetzt. Das hat vor allem zwei Gründe:

    1. Das Touchscreengefummel kann eine ordentliche Steuerung mittels analoger Bedienelementen in fast keinem Genre ebenbürtig ersetzen.
    2. Bei einem Grossteil der Games handelt es sich, um Free2Play Gedöns mit einer strikten PayWall und/oder, um Grafikblender, welche kaum längerfristig motivieren. Es gibt ein paar Ausnahmen z.B. Xcom für Tablets oder Neuauflagen wie Monkey Island, wer die Wahl hat greift aber auch hier lieber zur PC-Version (siehe Punkt 1). Auch gibt es ein paar effektiv für Touchscreen ausgelegte Indie-Perlen, wie Out There.

    Punkt zwei mag sich langsam wandeln, bei Punkt 1. sehe ich allerdings nicht viel Potential. So oder so sind Smartphones/Tablets für den „Core“ Gamer momentan keine wirkliche Alternative, höchstens ein nettes Gimick.

  6. MarekMcFly

    20. Juli 2015 at 04:07

    Die Begründung, dass (High-End-)Smartphones ~1000€ kosten dürfen, nur weil sie das ein oder andere Gerät ersetzen könnten, ist total sinnfrei!

    Jeder, der die oben genannten Geräte mehr als 2 mal im Jahr braucht, wird sich keinesfalls diese durch eine App ersetzen. Oder schon mal einen Hobby-Handwerker mit einer Wasserwaage als Handy-App gesehen?
    Zumal hat der Großteil der Menschen – zumindest meiner Freunde – trotz Smartphones ein Festnetztelefon, eine DSR-Kamera und eine Fernbedienung.

    Bisher mochte ich den Blog eigentlich, aber Dank den unsachlichen Kommentare des Verfassers, bleibe ich dem nun fern.

    PS: Um etwas klarzustellen: Smartphones dürfen teuer sein, wenn sie etwas bieten, was andere nicht haben. Viele Hersteller übertreiben aber mit den Preisen. Oneplus ist das beste Beispiel für High-End-Hardware zum fairen Preis! Und das Smartphones könnte Kamera, Navi usw. ebenfalls ersetzen ;)

    • Denny Fischer

      20. Juli 2015 at 09:10

      So sinnfrei ist das eben nicht, denn nicht mit jedem Gerät lässt sich adäquat eine Kamera oder gar keine Gaming-Konsole ersetzen, da braucht es eben Leistung und den tieferen Griff ins Geld. Und wenn du die Grafik ansiehst, ist hier von einem 550 Euro Smartphone die Rede, nicht von 1000 Euro. Man ist also schon niedrig rangegangen. Viel ist das trotzdem, keine Frage.

      OnePlus ist für uns toll, nur aus wirtschaftlicher Sicht kein passendes Beispiel für den weltweiten Massenmarkt. Oder sollen alle Hersteller ihre Geräte nur noch auf Invite-Basis verkaufen? Ohne Werbung, sodass nur noch internetaffine Menschen von den Geräten erfahren? Nicht mehr subventioniert bei Providern? Den vollen Kaufpreis direkt zu entrichten könnten sich ebenso viele nicht leisten. Das würde daher natürlich nicht funktionieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt