Am Flughafen Leipzig-Halle eröffnet Amazon sein erstes Luftfrachtzentrum in Europa. Der Standort ist kein Zufall.

Amazon hat unter dem Namen Amazon Prime Air 2015 seine eigene (virtuelle) Fluggesellschaft gegründet, die mittlerweile eine Flotte von mehr als 70 Flugzeugen beherbergt. Fünf Jahre später startet am Flughafen Leipzig-Halle das erste regionale Luftfrachtzentrum in Europa, mit dem nicht nur Kunden in Deutschland beliefert werden sollen. Davor stand der Name lediglich für die Drohnen-Experimente, mit denen Produkte direkt vor die Haustür der Kunden geflogen werden sollten.

Amazon Prime Air: Zukünftig werden Pakete durch Drohnen ausgeliefert

Nach eigenen Angaben ist Amazon in Leipzig bereits seit 2006 verwurzelt und beschäftigt dort rund 1.500 Mitarbeiter, mit dem neuen Luftfrachtzentrum sollen 200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Am Standort werden Pakete sortiert sowie Lkws und Flugzeuge be- und entladen.

Amazon Air Hub schon in Betrieb

Prime-Mitglieder sollen dadurch eine größere Auswahl und flexiblere Lieferoptionen bei niedrigeren Preisen erhalten. In Leipzig wurde bereits mit der Auslieferung von Paketen an Kunden begonnen worden sein, künftig sollen hier täglich zwei Flüge abgefertigt werden.

Zur bestehenden Flotte wurden zwei weitere Boeings dazugeleast. Übrigens: Obwohl die Gesellschaft unter dem Namen Amazon Air läuft, werden offenbar auch neue Flieger mit dem Schriftzug „Prime Air“ versehen.

„Es spricht eindeutig für den Wirtschaftsstandort Sachsen“

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer findet nur unkritische Worte für das Amazon Air Hub:

Es spricht eindeutig für den Wirtschaftsstandort Sachsen, dass Amazon weiterhin stark in Leipzig investiert und sein neues Frachtzentrum hier am Flughafen eröffnet. Damit werden modernste Arbeitsplätze für eine Vielzahl von Fachkräften geschaffen. Ich bin sicher, dass das Amazon Air Hub weitere innovative Unternehmen in die Region locken wird, um sich hier anzusiedeln. Unternehmen und Endkunden profitieren von starken, zuverlässigen Lieferketten. Und wie wichtig diese sind, hat sich während der Corona-Pandemie besonders deutlich gezeigt.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.