Folge uns

Amazon Prime Video senkt Streamqualität wegen Corona-Krise

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Web

am

Amazon Prime Deals Header

Amazon reduziert wie Netflix und YouTube die Bildqualität des eigenen Streamingdienstes, um in der Corona-Krise die Infrastrukturen weniger zu belasten.

Jetzt hat auch der dritte große Streamingdienst für Filme und Serien bzw. Videos im Allgemeinen angekündigt, in Zeiten der Corona-Krise die Infrastrukturen für Internet weniger belasten zu wollen. Netflix hatte zuerst bestätigt, die Bitrate der eigenen Videostreams abzusenken. Kurz darauf kam eine ähnliche Meldung von YouTube, die alle Videos automatisch in der Standard-Bildqualität wiedergeben wollen. Jetzt zieht also auch Amazon nach, nennt aber genauso wenig Details zu dem eigenen Vorhaben.

Amazon will Infrastrukturen entlasten

„Prime Video is working with local authorities and Internet Service Providers where needed to help mitigate any network congestion, including in Europe where we’ve already begun the effort to reduce streaming bitrates whilst maintaining a quality streaming experience for our customers.“

Es ist also nicht bekannt, inwiefern die Reduzierung der Bitraten ausfällt und wie sehr sich das eventuell auf die Bildqualität auswirkt. Netflix wollte 25 % weniger Datenverkehr erzeugen, die Konkurrenten werden sich womöglich ähnliche Ziele gesetzt haben. Während man in Deutschland weniger Probleme bzgl. möglicher Überlastungen sieht, ist das in anderen Staaten schon eher ein Thema.

YouTube reduziert Bildqualität wegen Überlastung durch Corona-Krise

Zur Entlastung: Netflix reduziert Bitrate der Videostreams während Corona-Krise

Engadget

Beliebte Beiträge