Folge uns

Android

Android 4.3: Benachrichtigungen erlauben Zugriff & Interaktion durch Drittanbieter-Apps sowie Geräte

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

android-4-3-notifications

Und stündlich grüßt das Murmeltier namens Android 4.3, denn die Kollegen haben den nächsten Leckerbissen herausgefunden, welcher bald in Android integriert ist. Es gibt mehrere eindeutige Hinweise und neue Funktionen in Android 4.3, welche die Benachrichtigungen bzw. das integrierte Benachrichtigungssystem enorm erweitern werden.

Denn bisher konnten Drittanbieter-Apps und Geräte die Benachrichtigungen von Android lediglich auslesen und nochmals wiedergeben, mehr allerdings nicht. So kann man sich zwar eingehende Benachrichtigungen beispielsweise in das DashClock Widget ausliefern lassen, doch von dort aus lediglich die App der jeweiligen Benachrichtigung öffnen. Es sind keine direkten Interaktionen möglich, zudem werden die originalen Benachrichtigungen trotzdem in der Benachrichtigungsleiste anzeigt, daher also sogar doppelt.

Ab Android 4.3 scheint es eine API für Apps und Geräte zu geben, wodurch diese auf das Benachrichtigungssystem von Android zugreifen können. Dann aber nicht mehr nur mit Leserechten, sondern es werden dann auch Interaktionen außerhalb der Benachrichtigungsleiste von Android möglich sein. Eine neue Benachrichtigung über eine eingegangene eMail kann dann beispielsweise auch durch eine verbundene Smartwatch nicht nur gelesen, sondern von dort aus auch direkt gelöscht, archiviert oder einfach nur ausgeblendet werden.

Auf der geleakten Android 4.3-Firmware sind bereits System-Apps für die genannten Funktionen vorhanden. Einmal gibt es eine App mit den eingegangenen Benachrichtigungen als eine Art Historie, wie man das aus Browsern mit den besuchten Webseiten kennt, und es gibt eine App für die Konfiguration der auf die Benachrichtigungen zugreifenden Apps namens „Notification listeners“.

Android wird damit zur perfekten Basis für Geräte wie Google Glass, Smartwatches und so weiter. Es dürfte dann sogar problemlos möglich sein, dass beispielsweise eine Desktop-Software automatisch die Benachrichtigungen von Android an meinem PC ausgibt, während ich etwa im Büro bin und daher sowieso die ganze Zeit am PC sitze. Eine weitergehende Verzahnung mit Chrome OS scheint mir auch realistisch.

Der vollständige Zugriff auf das Benachrichtigungssystem erlaubt dann natürlich auch, dass dieses durch Alternativen ersetzt werden kann. Ein alternativer Launcher könnt dann also Benachrichtigungen direkt auf den Homescreen oder als Popup bringen, wodurch die Benachrichtigungsleiste komplett verschwindet, weil sie nicht mehr benötigt wird.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Christian Gutowski

    1. Juli 2013 at 15:11

    Wäre erstmal cool wenn die beim Nexus 4 dafür sorgen, dass ich alle Benachrichtigungen auf dem Handy selber ohne Verzögerung erhalte

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt