WhatsApp: Der beliebteste Messenger der westlichen Smartphone-Welt hat reichlich Kritik im Zuge der Einführung neuer Nutzungsbedingungen erhalten. Während dessen lief die Entwicklung neuer Funktionen allerdings munter weiter. In den letzten 30 Tagen hat sich wieder viel getan. WhatsApp hat neue Funktionen erhalten und es sind diverse zukünftige Neuerungen bereits frühzeitig ans Tageslicht gelangt.

WhatsApp versendet auf Wunsch stumme Videos

Inzwischen dürfte für alle Nutzer die neue Stummtaste verfügbar sein. Auf Knopfdruck könnt ihr Videos ohne Ton versenden. Die neue Taste ist ein kleiner Lautsprecher links oben im Editor vor dem Videoversand. Hin und wieder könnte das recht praktisch sein, wenn nur das Bild interessant ist und der Ton nicht.

Video- und Audioanrufe in der Desktop-App

Zwar kann man einerseits WhatsApp Web verwenden, für Desktopbetriebssysteme gibt es allerdings auch native WhatsApp-Anwendungen. Für Windows und Co. ist seit einigen Tagen offiziell die komplette Telefoniefunktion verfügbar, die mit und ohne Video nutzbar ist. Dafür tauchen neue Tasten in der oberen Aktionsleiste auf, die wir so ähnlich schon direkt aus der Smartphone-App kennen.

Import von animierten Sticker-Paketen

Einfache Sticker können wir schon seit geraumer Zeit mithilfe von anderen Apps importieren. In den ersten Ländern startete jetzt allerdings auch die Unterstützung für animierte Sticker. Vielleicht hilft das der Beliebtheit der Sticker-Funktion, die meines Erachtens wohl noch wie vor eher selten zum Einsatz kommt.

Selbstzerstörung für Fotos und neue Option für selbstlöschende Nachrichten

WhatsApp-Nachrichten, die sich selbst nach einiger Zeit entfernen, gibt es in Form der ablaufenden Nachrichten schon seit einer Weile. Jetzt heißt bei uns diese Option anders, nämlich „selbstlöschende Nachrichten“. Außerdem sei hierfür eine neue Option geplant. Bislang löschen sich Nachrichten automatisch nach sieben Tagen, intern läuft ein Test zur Löschung nach nur 24 Stunden. Eine offizielle Ankündigung für andere Zeiträume für selbstlöschende Nachrichten gibt es noch nicht. Vielleicht können wir zukünftig frei wählen.

Screenshots zeigten außerdem die zukünftige Möglichkeit, Fotos vor dem Versenden mit einem „Timer“ zu versehen. Entsprechende Fotos löschen sich aus einem Chat, nachdem sie der Empfänger einmalig betrachtet hat. Dieses automatische Selbstlöschen ist für jedes Foto individuell festzulegen. Hierzu fehlt ebenso ein Zeitplan zur Verfügung, sodass unsererseits Geduld erforderlich ist.

Backups soll zukünftig besser geschützt sein

Bislang lässt die Absicherung unserer Chats zu wünschen übrig, die Backup-Dateien sind im Verhältnis zu aktiven Chats eher schlecht gesichert. Hierzu tauchte jetzt auf, dass WhatsApp eine Verbesserung plant, indem Nutzer ihre Sicherungsdateien zukünftig per Passwort absichern können. Das ist erfreulich und dringend notwendig.

WhatsApp nur noch eingeschränkt nutzbar ohne Zustimmung zu neuen Nutzungsbedingungen

Die eingangs erwähnte Kritik gab es wegen neuer Nutzungsbedingungen, die WhatsApp jetzt in einem zweiten Anlauf endgültig durchsetzen will. Diesmal mit mehr Zeit für die Nutzer, mehr Transparenz und Aufklärung. Auch mehr Aufklärung darüber, was für Nutzer von WhatsApp übrig bleibt, die den neuen Nutzungsbedingungen nicht zustimmen möchten.

Für einen bislang nicht detailliert festgehaltenen Zeitraum möchte WhatsApp an betroffene Nutzer weiterhin Anrufe und Benachrichtigungen durchstellen. „Für kurze Zeit“, schreibt WhatsApp. Was auch immer das heißt. Die wichtigste Funktion fällt hingegen sofort weg. Neue Nachrichten lassen sich nicht mehr innerhalb der App lesen und auch nicht mehr verfassen. Stichtag ist der 15. Mai 2021.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.