Folge uns

News

Ein guter Grund, warum das Razer Phone 3 gerettet ist

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Razer Phone 2 Gaming-Smartphone (1)

Razer schien mit seinen Gaming-Smartphones gescheitert, die ersten beiden Generationen konnten wohl nicht gewinnbringend verkauft werden. Kurzzeitig war auch davon auszugehen, dass es keinen dritten Anlauf geben wird. Nun aber springt Tencent ein, der chinesische Online-Gigant – bekannt für PUBG – geht mit Razer eine Partnerschaft ein. Für Software und auch Hardware. Zusammen planen die Konzerne „mobiles Gaming auf die nächste Stufe zu heben“.

Razer macht mit Tencent gemeinsame Sache

Razer brachte 2017 das weltweit erste Gaming-Smartphone auf den Markt und etablierte völlig neue Maßstäbe im Bereich Gaming-Smartphones. Viele andere Unternehmen folgten mit der Veröffentlichung von auf Gaming zugeschnittenen Handys. Nachdem Razer die Pionierrolle eingenommen hat, hebt Razer nun seine Strategie in der Gaming-Smartphone-Kategorie mit der Fokussierung auf einen Ökosystem-Ansatz auf die nächste Stufe.

Für uns klingt das nicht danach, dass Razer das dritte Gaming-Smartphone bereits verworfen hat. Allerdings wird auch nicht klar davon gesprochen das Razer Phone 3 mit Tencent zusammen entwickeln zu wollen. Für uns bleibt das Thema jedenfalls spannend und ist noch nicht abgehakt, zuletzt hat Xiaomi mit dem Black Shark 2 vorgelegt.

Neues Gaming-Handy: Razer Phone 3 steht auf der Kippe

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge