[UPDATE] Google Fotos: Unlimitiertes Backup ist doch limitiert

google fotos header

Google Fotos wurde vor einigen Wochen mit einem unlimitierten Backup für Fotos und Videos präsentiert, wenn die Inhalte in jeweils bestimmten maximalen Auflösungen hochgeladen werden. Doch nun stellt sich heraus, dass der Dienst doch nicht so unbegrenzt ist, wie Google ihn ankündigte.

Zwar gibt es keine Fair use-police, doch Google behält sich offensichtlich vor, den eigenen Dienst Google Fotos beim Backup von Fotos und Videos zu begrenzen, wenn die Nutzer den Datendurchsatz zu exzessiv gestalten. Mehrere Nutzer berichten, dass der Upload irgendwann abrupt angehalten hat, während sie mehrere Zehntausende Fotos in die Cloud schieben wollten.

Danach wurde das automatische Backup prinzipiell nirgends mehr ausgeführt. Es gibt also quasi ein unsichtbares Limit, das einige Nutzer erreicht haben. Man kann dieses umgehen, wenn man Google Drive-Speicher kostenpflichtig bestellt. Ein Nutzer hat auch die 100 GB Grenze von kostenpflichtigem Drive-Speicher geknackt, nach der Buchung des 1 TB-Pakets ging es weiter mit dem Upload.

Ich denke man kann Google hier kaum einen Vorwurf machen, der Dienst ist kostenlos und in der Regel muss man wohl schon über zig Tausende Fotos hochladen, um das unsichtbare Limit zu erreichen. Das ist immer noch schwer in Ordnung.

UPDATE: Laut Google, die sich nun zum Thema äußerten, war die Upload-Sperre nur ein Bug und ist nun behoben.

(via Androidpolice)

  • Martin Liersch

    „Schwer in Ordnung“ wäre es, wenn sie das auch so gesagt haben. Nicht in Ordnung ist, es als unbegrenzt anzupreisen und damit auf dicke Hose zu machen, wenn das einfach nicht korrekt ist.

    • Joa, da stimme ich dir zu, dass hätte man anders kommunizieren müssen

    • heike1975

      Zumal Amazon dieses Versprechen auch wirklich einhält…

      • Martin Liersch

        Oh Ja! Sogar incl RAW! Allerdings muss man fairerweise sagen, dass es auch was kostet (Prime)

      • ted

        vielleicht ist einfach noch niemand an Amazons Limitierung heran gekommen ;P

  • ted

    „Ich denke man kann Google hier kaum einen Vorwurf machen“ hmm doch. Die Industrie muss endlich mal lernen, die Angebote so anzupreisen wie sie sind, wenn etwas nicht unlimitiert/flat ist, dann MUSS man das klar für jeden ersichtlich kommunizieren. Ich hoffe die EU oder sonst wer statuiert in diesem Bereich (als Flat/Unlimitiert anpreisen obwohl dem nicht so ist) mal ein Exempel.

    • marc.seidel1989

      Ist doch logisch, dass es keine echte Flat ist, bei der man TB-weise die Server mit Bildern zustopft. Sich darüber aufzuregen ist echt krass und unverschämt, du zahlst nichts für den Service. Der „Begriff Flat“ wird natürlich oft fälchlicherweise so gebraucht, aber sei doch mal ehrlich zu dir. Wenn du 15 € für ne Telefon“flat“ bezahlst, kannst du keine Dauerleitung 24/7 erwarten. Alles andere ist dumm, unverschämt und naiv.

      • ted

        dann muss die Telefon“flat“ eben anders benannt werden!!! Dann erwartet auch niemand eine Dauerleitung 24/7! Keiner zwingt den Betreiber sein unechte Flat als Flat zu bezeichnen und damit falsche Erwartungen hervorzurufen.

      • ted

        Wenn Google Keine TB Bilder von Usern will, müssen sie halt eine Obergrenze klar definieren. Ich meine dann sieht auch jeder Normaluser dass er wohl nie an diese Limit kommt und für ihn das Angebot quasi „unlimitiert“ ist. Und der Poweruser sieht auch ganz klar nach xx TB ist halt einfach Schluss.

        • marc.seidel1989

          Du siehst das zu kantig. Ich verstehe den Frust, wenn man an das Limit kommt und eigentlich kein Limit erwartet. Doch wer sagt denn, dass dieses Limit nur in der Testphase (Pilotphase) von Google gesetzt ist? Wer sagt denn, dass Google nicht daran arbeitet, die Speicher-Serverkapazität zu erhöhen und für diesen stückweise freizugeben? (Wie einst bei Gmail der Countdown, wie viel Speicherkapa gerade hinzukommt…sekündlich aktualisiert)

    • Ist wohl nur ein Bug gewesen, Update im Artikel.

      Natürlich, was die Beschreibung des Produktes angeht, muss immer Klarheit herrschen, das wollte ich auch gar nicht abstreiten.

  • AEOne

    Bei den XDA-Developers wurde darüber auch berichtet und es gibt dazu ein Update:
    „We spoke to a Google spokesperson who has confirmed that the issue has since been resolved. All users should be free to continue uploading their photos again.“
    Scheint also kein „Feature“, sondern ein vermeintlicher Bug gewesen zu sein, der wohl behoben wurde…

  • Hubu

    Wenn ich jetzt ne batch Datei programmiere die ein 8k Foto immer und immer wieder kopiert und in die cloud schiebt und nach gewisser Anzahl die fertig verschobenen wieder vom Start device löscht. Kann ich dann Tag und Nacht die Server mit Terabyte voll stopfen :D

  • Lassitter

    Also als ich meine Fotos zu Google+ hochgeladen habe (ist 2-3 Jahre her) gab es diese Beschränkung auch schon! Darüber wurde bei Caschy glaube ich auch berichtet. Ich habe dann ein Drive-Paket gekauft und konnte wieder mit voller Geschwindigkeit uploaden… Irgendwas hatten die sich damals schon dabei gedacht und das war eher kein Bug sondern schon so gewollt. Nur zur Info…

    • Das Backup war damals aber doch nur in einer recht niedrigen Auflösung unbegrenzt?

      • Lassitter

        Ja, das waren 2048 Pixel an der längsten Seite