Folge uns

Apps & Spiele

Nur 40 Prozent der Deutschen umfahren Staus dank Google Maps und Co

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Maps Header

Google Maps dürfte eines der praktischsten Tools zur Navigation sein, doch in Deutschland kommen derartige Apps nur relativ selten zum Einsatz. Eine Bitkom-Studie will in Erfahrung gebracht haben, dass in Deutschland nur 40 Prozent der Autofahrer mit Google Maps und ähnlichen Apps über den Verkehr informiert. Zwar ist das eine deutliche Steigerung zu 2016, dennoch meines Erachtens überraschend wenig. Nur 23 Prozent der Leute gucken vorher im Internet, was auf der Fahrtstrecke zu erwarten ist.

Bei den Befragten bis zum Alter von 29 sind immerhin 62 Prozent der Nutzer mit Google Maps und Co unterwegs. Im höheren Alter fällt die Quote natürlich niedriger aus. Über den aktuellen Verkehr informieren sich die meisten Leute noch immer über das Radio, 87 Prozent der Deutschen sollen das noch tun. In 2018! Unterstreicht für mich wiedermal, dass der Deutsche sich mit Neuerungen gern schwer tut.

Ich kann euch nur sagen, dass gerade Google Maps bei der Vorhersage von Staus und Wartezeiten extrem gut ist. Da kann kein Radiosender auch nur annähernd mithalten. Nutzbar inzwischen auch wunder über Android Auto direkt auf dem Smartphone. [via, via]

5 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

5 Comments

  1. Bob

    14. Juli 2018 at 14:22

    40% der deutschen ist extrem viel… Ich wusste gar nicht, dass so viele ein Smartphone haben…

  2. Thomas

    14. Juli 2018 at 15:38

    Jeder vierte ist nicht das gleiche wie 40%…
    Die im Text erwähnten 23% sind da schon näher dran.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      14. Juli 2018 at 20:04

      Fuck, ja. Dummer Fehler :D

  3. Jörn

    16. Juli 2018 at 08:14

    Ich kann mich dem nur bedingt anschließen, dass Google Maps so „perfekt“ sein soll.
    So erkennt mein VW Navi gesperrte Straßen und Vollsperrungen auf Autobahn wesentlich besser (bzw. Google Maps überhaupt nicht).
    Meistens gibt es hier bei Google Maps gar keine Information. Hier scheint die TMC basierte Lösung klar im Vorteil,zumindest so weit, dass ich geschäftlich nicht ohne feste Navilösung unterwegs sein möchte.

    Beide Navis kriegen nur eine „3“!

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      16. Juli 2018 at 08:31

      Das stimmt natürlich, Sperrungen sind in Maps so lala.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt