Folge uns

Android

Samsung Desktop Experience: Wird das Galaxy S8 per Kabel zum PC?

Veröffentlicht

am

Schon seit Jahren wird versucht das Konzept des Smartphones weiterzudenken, das Smartphone nämlich per Kabel auch zum vollwertigen PC umzugestalten. Gelingt Samsung mit dem Galaxy S8 der Durchbruch? Neue Informationen deuten an, Samsung könnte mit der sogenannten Desktop Experience eine Software auf das neue Galaxy S8 bringen, welche das Smartphone in Handumdrehen zum Computer verwandelt.

Konzepte dieser Art gibt es schon seit Jahren, entweder als Kickstarter-Projekt wie beim Superbook, als Continuum für Windows Phones und wir erinnern uns auch gern an das Laptop Dock des Motorola Atrix. Nun könnte das Galaxy S8 eine ähnliche Funktion erhalten, alles was es braucht ist ein einziges Kabel für die Verbindung zum Monitor, Maus und Tastatur verbinden wir via Bluetooth mit dem Smartphone.

Oder bringt Samsung ein Dock? Dieses kommt per USB Type C an das Smartphone, an das Dock schließen wir USB-Geräte, den Monitor usw. an. Beides denkbar. Interessant ist hier, dass mit Samsung erstmals der Marktführer auf ein solches Konzept setzen könnte, es aufgrund der Marktmacht eventuell sogar erfolgreich macht.

Ist das Smartphone mit dem Monitor verbunden, zeigt es auf diesem sofort eine Art Desktop-Betriebssystem an, auf dem es sich besser arbeiten lässt als mit dem normalen Android an einem großen Monitor. Zum Beispiel perfekt für die, die daheim nur sehr selten einen PC brauchen.

Ich bin eigentlich schon länger ein Fan dieser grundsätzlich guten Idee, wenn sie denn auch mal brauchbar umgesetzt wird. Samsung wäre meines Erachtens in der Lage dazu. Wie ein entsprechend angepasstes Android aussehen könnte, zeigt uns Lenovo mit dem Yogabook. Hier bleibt aber ein Problem, denn Apps wie Chrome sind nicht in der Desktop-Variante nutzbar.

[via AllAboutWindowsphone]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt