Die sogenannte Fan Edition hat noch eine vergleichsweise junge Vergangenheit. Erst seit dem Galaxy S20 hat Samsung einige Monate nach den Flaggschiffen ein etwas abgespecktes Modell mit dem Zusatz „FE“ auf den Markt gebracht. Nachdem das Galaxy S21 FE seinerzeit Berichten nach schon auf der Kippe stand und sich der Launch so weit verzögerte, dass es kurz vor der S22-Serie debütierte, feiern derartige Nachrichten nun im Falle des S22 FE ein Comeback.

Wie die südkoreanische Publikation TheElec berichtet, habe Samsung die Entwicklung des S22 FE nämlich bereits eingestellt. Eine offizielle Meldung von Samsung blieb bislang aus, die Quelle gilt aber in der Regel als gut informiert.

Chips werden für S22 Ultra gebraucht

Auch kann die Quelle eine einleuchtende Begründung angeben. In Zeiten des anhaltenden Chipmangels müssen die Ressourcen möglichst sinnvoll angelegt werden. Sinnvoll wiederum heißt in einem umsatzorientierten Unternehmen: gewinnbringend. Und da das Galaxy S22 Ultra nicht nur einige Hundert Euro teurer ist, als das S22 FE gewesen wäre, und das Highend-Smartphone zudem derzeit das erfolgreichste der Serie und sogar des gesamten Hersteller-Portfolios ist, lässt sich die Entscheidung leicht nachvollziehen.

Gerüchte warfen MediaTek-Chip für S22 FE in den Raum

Sollte das tatsächlich das Argument gegen die Einführung des Galaxy S22 FE sein, widerspräche es allerdings früheren Gerüchten, das Smartphone könnte mit einem MediaTek-Chip erscheinen. Während die Samsung-Flaggschiffe hierzulande nicht mit einem SoC von Qualcomm, sondern einem aus eigener Produktion erscheinen, war die „Fan Edition“ für Leute, die einen Qualcomm bevorzugten. MediaTek, das lange Zeit im Schatten der amerikanischen Konkurrenz stand, hat sich mit seinen letzten Chips allerdings einen deutlich besseren Ruf erarbeitet.

Fraglich ist, ob die „Fan Edition“ beim S23 überhaupt ein Comeback feiert. Schon jetzt werden Vermutungen laut, dass sie ein jähes Ende findet. Ehrlicherweise habe ich trotz des konkreten Namens die Zielgruppe ohnehin nicht ganz verstanden. Wieso sollten schließlich echte Fans nicht erst recht zu den teuren Flaggschiffen greifen wollen?

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.