• Sie ist die bis dato einzige Wear OS 3-Smartwatch.
  • Hier steckt viel Samsung drin und nicht 100 % Google.
  • Dennoch kann das Testfazit nur positiv ausfallen.

Samsung hat mit der Galaxy Watch 4 eine teilweise auf den ersten Blick fragwürdige Smartwatch vorgestellt. Jedenfalls stellt man das fest, wenn man sich mit der Software ein wenig näher beschäftigt. Hier drauf läuft nämlich Wear OS 3 von Google, also auch wieder mit Google-Diensten an Bord. Doch es sind nicht alle dabei, auch Monate später nicht. Es wird außerdem schnell klar, dass man ohne Samsung-Handy nicht das ganze Paket bekommt.

Ich bin der Meinung, dass Google das eigene Smartwatch-Betriebssystem in einer Art an Samsung verkauft oder verschenkt hat. Es ist jedenfalls für den Hersteller so anpassbar wie noch nie. Außerdem: Fast ein Jahr nach der Präsentation sollen überhaupt erst Geräte anderer Hersteller mit der neuen Version ausgestattet sein. In dieser Zeit durfte nur Samsung mit der Galaxy Watch 4 eine Smartwatch mit Wear OS 3 veröffentlichen.

Im Test fällt schnell auf, dass Samsung grundsätzlich eine wirklich gute Uhr am Start hat. Sie verfügt über ein sehr gutes Display. Selbst die 44 mm Variante wirkt nicht zu groß und ist am Arm sehr angenehm zu tragen. Aufseiten der Hardware stimmt eigentlich alles, wie ich finde. Mein Nutzungsverhalten erlaubt eine Akkulaufzeit von gut zwei Tagen und die Systemsoftware reagiert meistens sofort bzw. schnell. So gut hatte ich Wear OS jedenfalls nicht in Erinnerung.

Akkuleistung nochmals verbessert
In exakten Zahlen kann ich es nicht sagen, aber die Akkulaufzeit scheint mit dem Update auf Wear 3.2 (Februar 2022) noch eine Ecke besser geworden zu sein. Ich bin jedenfalls einige Monate nach dem Kauf mit der Akkulaufzeit noch zufriedener.

Einen Haken gibt es bei der Hardware aber doch, denn das Ladegerät zum kabellosen Laden verwendet wohl nicht den sonst nahezu immer eingesetzten Qi-Standard. Dafür lädt es recht schnell. In etwas über 20 Minuten waren auch bis zu 25 Prozent Akku nachgeladen. Man kann also auch mal schnell zwischendurch ein paar Prozente nachschieben, um durch den Tag oder Abend zu kommen. Kabellosen Strom vom Smartphone gibts aber mangels Qi eben nicht.

Galaxy Watch 4: Schnell und umfangreich ausgestattet

Man hat neben dem üblichen Schrittzähler auch noch ein paar weitere Feinheiten dabei. Ihr könnt zum Beispiel die Zusammensetzung (Fett, Wasser, etc.) eures Körpers messen, den Puls regelmäßig checken, Schnarchen erkennen lassen. Selbst Funktionen wie die EKG-Messung sind verfügbar. Aber es gibt für euch nicht alles, wenn ihr kein aktuelles Samsung-Handy benutzt.

Blutdruck und EKG wollen eine App auf dem verbundenen Smartphone, die offiziell nur mit Samsung-Geräten kompatibel ist. Ich schaue da mit dem Google Pixel 6 also ziemlich schlecht aus – auch wenn es bereits Modding-Projekte gibt. Ein ähnliches Bild beim Google Assistant, der auch nach dem Jahreswechsel für die Galaxy Watch 4 immer noch nicht zur Verfügung steht. Das dauert.

Google Assistant kommt, irgendwann jedenfalls
Auch eine Weile nach unserem Test ist der Google Assistant auf der Galaxy Watch 4 nicht verfügbar. Aber es hat sich herausgestellt, dass daran wohl eher Google schuld ist, nicht Samsung. Google entwickelt eine komplett neue Version, die einfach noch nicht fertig ist.

Nutzt ihr zum Beispiel ein Samsung-Watchface, zeigt es in den Komplikationen maximal die Health-Werte einer Samsung-App an. Nicht aber die von Google Fit, sie werden leider gar nicht erst angeboten. Hier und da merkt man, dass Samsung all das gut kontrolliert und geschlossen hält, wo man dem Hersteller diese Möglichkeiten lässt. Das ist ab Wear OS 3 quasi neu bzw. umfangreicher möglich.

Einschränkungen ohne Galaxy-Handy: Man muss Samsung schon sehr mögen

Man muss also nicht nur auf (wenige) Google-Dienste verzichten. Es braucht auch unbedingt ein Smartphone von Samsung, damit alle angebotenen Dienste und Systemfunktionen verwendbar sind. Warum das zum Beispiel im Zusammenhang mit Samsung Health nicht gilt, sehr wohl aber für den Samsung Health Monitor, würde ich gerne mal erläutert haben. Das macht jedenfalls keinen guten Eindruck. Grundsätzlich ist die Companion-App allerdings zuverlässig und gut aufgebaut.

Apropos Apps: Man braucht für den vollen Umfang der Smartwatch auf dem eigenen Smartphone die Galaxy Wearable-App, dazu das Galaxy Watch 4 Plugin, Samsung Health und den Samsung Health Monitor. Was ist da denn los, Samsung?

Fazit: Ziemlich gut und für Samsung-Fans nahezu perfekt

Ich habe die Uhr für 209 Euro erstanden und finde diesen Preis ziemlich fair. Allerdings finde ich es nicht fair, dass das eigentlich offene Android-Betriebssystem an einigen Stellen doch sehr auf das Samsung-Ökosystem eingeschränkt ist. So sehr, dass nicht mal alle Google-Apps dabei sind oder ordentlich unterstützt werden. Das entspricht in meinen Augen nicht der Grundidee für Android und das ist ziemlich schade.

Empfehlen würde ich euch die Samsung Galaxy Watch 4 trotzdem. Auf jeden Fall, wenn ihr eine aktuelle Wear OS-Smartwatch verwenden wollt. Ihr müsst euch eben nur mit diverser Samsung-Software anfreunden. Mir persönlich ist es dann doch ziemlich egal, ob nun Samsung Health oder Google Fit meine Schritte misst und in Statistiken festhält. Den Assistant hätte ich dann aber trotzdem gerne irgendwann einmal nachgeliefert.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

27 Kommentare

  1. Moin,

    Ich habe die Galaxy Watch 4 Classic und es mit dem XDA Workaround auch auf meinem Poco F2 Pro mit der EKG und Blutdruck Funktion zum laufen gebracht. Funktioniert ziemlich gut. Aber den Google Assistent hätte ich auch gerne, ich meine da gibt es auch einen Workaround, der aber wohl so mittel funktioniert.

    Ich habe jetzt in der Galaxy Wear App das problem, dass wenn ich neue Watchfaces runterladen will ich einen weißen Screen kriege und mich weder einloggen kann noch irgendwas auswählen. Die App friert nicht ein, sie zeigt nur den screen nicht an. Ich hab es auch mal im Dark mode probiert, neuinstalliert und mit ner älteren Version probiert. Woran kann das liegen? Alle anderen Funktionen laufen. Liegt das am Miui?

    Vielen Dank!

  2. Ich habe ein Huawei P30 und ich bin begeistert von der Watch 4,bis auf EKG funktioniert alles super. Ein kleines Minus bekommt der Akku, nach 24 Stunden nur noch 18%🤔

  3. Ich habe die Watch4 seit 4 Tagen und bin sehr zufrieden damit. Blutdruckgerät ist kallibriert, so dass Blutdruck und EKG funktionieren. EKG hat auch festgestellt, das ich Vorhofflimmern habe, das wußte ich aber schon.
    Nur bei dem Zifferblatt mit dem eigenen Foto gibt es Probleme, das Foto verschwindet immer wieder. Wenn ich den oberen Knopf drücke kommt es aber wieder. Ansonsten bin ich vollauf zufrieden.

  4. Ich habe die Smartwatsch 4 und bin sehr zufrieden auch das EKG ist top aber das Akku ist mist habe überall Stationen im fall das mein Akku leer wird SCHADE das Samsung das verpasst hatt

    1. Gisela Pawlitschek sagt:
      20. Januar 2022 um 10:06

      Ein Original-Lade Pad auf eine Ordentliche Powerbank aufgeklebt langt doch, damit ist man dann Mobil und kann überall nachladen.

  5. Ich habe kein Samsung Handy, wohl aber ein Galaxy Tablet. Kann ich damit den Funktionsumfang mit den dazugehörigen Apps dann voll nutzen? Mein Pixel 6 pro gebe ich ebensowenig her, wie mein Pixel 5 pro. Sry, Samsung …

    1. Hi, auf einem Galaxy Tablet wird dir die Samsung Health Monitor App gar nicht erst zum Download angeboten. Zumindest war das bei meinem Tab S6 der Fall. Den vollen Umfang bekommst du nur mit einem Galaxy Smartphone oder eben der modifizierten Samsung Health Monitor App. Die läuft auf meinem Google Pixel 5 ohne Probleme. Nichtsdestotrotz sollte man am besten nichts auf die Werte aus der Blutdruckmessung geben. Hier wird nur mit Formeln ein theoretischer Wert ermittelt, in Abhängigkeit von Puls und Co. Die Werte passen bei Ruhepuls nach der Kalibrierung, aber nicht nach dem Sport ;-)

  6. Ich habe das Pixel 6 und dazu die Watch4. Bei der Uhr bin ich hin und her gerissen. Ein paar Sachen gehen mir auf die Nerven. Wenn ich Joggen gehe und die Uhr am Arm verrutscht, fängt der Laufassistent an zu nerven. Er fängt dann ständig an wieder eine neue Runde aufzuzählen obwohl der interwall auf 1 Km steht. Das Teil könnt ihr auch einfach sagen, dass die Verbindung abgebrochen ist. Wäre deutlich sinnvoller. Ausserdem könnte für mich die Uhr insgesamt noch etwas flüssiger laufen. Wenn ich im Programm krafttraining trainiere, dann erkennt es auch nicht selbständig, wenn das Training beendet ist und das nervt schon mal ganz schön, weil ich dann nach einer Stunde nach dem Training bemerke, dass das Teil immer noch im trainingsmodus ist. Das Beenden des Trainingsprogramms dauert mir auch zu lang. Dann erscheint so ein rotierender Kreis.

  7. ich hab die uhr jetzt seit sie lieferbar war und der Akku hat noch nie länger als bis zum Abend gehalten… vielleicht nutze ich Sie auch „falsch“ aber gut solang sie bis abends reicht, reicht mir das erst einmal… wie man aber mehr als einen Tag damit auskommen soll, kann ich bis heute nicht nachvollziehen…

    ist allerdings ne watch 4 mit aktivem LTE und großem 46mm display… gekoppelt mit einem Note 10+

    1. Geht mir genauso. Habe allerdings die classic.
      Allerdings lässt sie sich bei mir auf dem Note20 Ultra laden.

  8. Ich benutze die Uhr jetzt schon seit fast 5 Monaten und muss sagen, dass ist eine wirklich stebile Uhr…
    Wie bereits von wem anders erwähnt, scwächelt der Akku manchmal, das Betriebssystem ist aber schön und funktionierte mit meinem Galaxy Note Edge sehr gut…
    Mal sehen wie das mit meinem neuem A52s aussieht

  9. Wir hatten die kleine und große mit LTE. Beide gingen zurück! Jetzt haben wir die Apple Watch und das iPhone 13.
    Beide watches 4 überhitzten oft. Bei Telefonaten über 10 Minuten immer. Bixby mit Smartthings ist für smarte Geräte ungeeignet. OK Google nicht installierbar!

    Meine alte Huawei Watch 2 mit wearOS 2 und LTE ist da deutlich besser. Die hört auf ok Google , öfnnet die Garage und man kann beliebige WhatsApp schreiben – auch wenn das Smartphone zuhause liegt.

    Die iWatch ist da auch super, auf dem Fahrrad Arm gedreht, hey Siri Garage und schon geht das Rolltor hoch. Die iWatch bleibt beim Telefonieren eiskalt!

    Schade Samsung!! Das Samsung Forum ist voll mit dem Überhitzungsproblem. Wahrscheinlich bei der LTE Variante besonders schlimm!

  10. Samsung nein Danke. Habe ein Tablet S6 LTE.
    Update Service katastrophal !
    Scheiss Samsung vorinstalliert.

    Würde nie wieder etwas Samsung kaufen.

    Habe das Google Pixel und eine Mobvoi Ticwatch.
    So geht Android.

  11. Hatte die Uhr auch, Ging aber wieder zurück da sie an meinem tattoowierten Arm nicht erkennt dass sie getragen wird. Und ich versteh auch nicht warum die bei der Uhr, bei gleich app wie der watch 3, das Feld rausbekommen haben für“ Benachrichtigung anzeigen wenn Uhr nicht getragen wird“.

    1. Bei einem tätowiertem Arm geht die Uhr automatisch davon aus das sie geklaut wurde und stellt ihre Funktion ein!

      Sorry der musste sein :-)

  12. Samsung Galaxy Watch 4 am Donnerstag gekauft und am Freitag wieder zurückgegeben. Galaxy Wearable App installiert danach zudem die Samsung Health App. Samsung Account eingerichtet da über Google Konto nichts funktioniert. Uhr läuft also auch in Verbindung mit dem Huawei P30 pro. Ja schon ABER keine akzeptable Lösung. Die EKG sowie Blutdruckmessfunktion trotzdem nicht funktioniert. Um die EKG sowie Blutdruckmessfunktion nutzen zu können muss zur Wearable und Health noch MANUELL ein Mod installiert werde und hier wird schon darauf hingewiesen, dass diese Anwendung noch extrem instabil läuft. Spätestens hier war die anfängliche Euphorie abgeklungen und das Thema Galaxy Watch 4 für mich erledigt. Unter dem Strich wäre das alles nichts Halbes und nichts Ganzes. Das Theater mit späteren Updates käme noch on top. Das komplette Paket der Watch 4 bekommen also nur Samsung Handynutzer.

  13. Den Google Assistent gibt es doch schon als Projekt von zwei Italienern und läuft sogar schon brauchbar. WhatsApp mit Audio Nachrichten funktioniert auch bereits.

  14. Hatte s
    Die Uhr 14 Tage in Gebrauch und dann zurück geschickt. Der Puls würde nicht regelmäßig gemessen, das GPS war mehr schlecht als Recht. Für Sportler/Hobbysportler ist die Uhr weniger geeignet, auch nicht koppelbar mit Brustgurten damit man zumindest die Herzfrequenz genau messen kann. Diese stimmt bei der Uhr ja auch vorne und hinten nicht.
    Als SmartWatch ansonsten ganz nett, für Sport weniger tauglich.
    An Denny Fischer: Wenn eine Uhr mit Funktionen wirbt muss das nicht heißen dass diese auch vernünftig funktionieren. Einfach mal diese auch überprüfen oder vielleicht im Netz zumindest schlau machen. Recherche ist nie schlecht bevor man so einen „Testbericht“ rausgibt.

  15. Übrigens.. die Uhr lässt sich sehr wohl mit dem Smartphone Wireless aufladen. Evtl vorher mal selbst probieren oder anständig informieren.
    Ansonsten top Gerät.

  16. Uhr gekauft und nach einer Woche zurück. Pro schönes Display und das war’s auch schon. Ich brauche eine Watch mit zuverlässigen Funktionen und Messungen und da ist man hier nicht gut beraten!! Da läuft einiges falsch ungenau oder garnicht!! Bin auf Garmin Vivoactice 4 umgestiegen und das war die richtige Entscheidung!!

  17. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Watch 4 nur der Akku das geht mal überhaupt nicht. Ich hoffe das sich das mit dem Akku nach dem nächsten Update verbessert. Ansonsten eine geile Uhr..

  18. Mal ne Frage funktioniert die Samsung galaxy watch 4 mit dem Google Pixel 6 ohne Probleme und ohne Einschränkungen?:)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.