Folge uns

Sonstiges

Sky Go Extra wurde beschnitten

Veröffentlicht

am

Sky Go Session beenden

Sky kann sein neues Q-Paket zwar unter die Leute bringen, so richtig gut kommt diese Umstellung aber aktuell nicht anUnd da ich selbst nicht die Testgruppe bereichern will, bleibt mein relativ günstiges Abonnement absichtlich auf seinem alten Stand. Zusätzlich habe ich seit Ewigkeiten Sky Go Extra gebucht, damit wir auf mehreren Geräten gleichzeitig schauen können. Eigentlich gibt es das Paket gar nicht mehr, denn es wird für Neukunden durch Sky Q obsolet. Altkunden können Sky Go Extra weiter nutzen, nur mit einer entscheidenden Veränderung.

Zwar kann man weiterhin auf zwei Geräten gleichzeitig schauen, doch das hat Sky inzwischen ungefragt beschränkt. Es können nämlich nicht zwei Geräte gleicher Art sein. Auf zwei PCs lässt sich Sky Go daher nicht mehr gleichzeitig nutzen, es müsste beispielsweise schon ein PC und ein Smartphone sein. Sky geht da also wie gewohnt vor, beschneidet seine Kunden ohne Erwähnung oder gar Anpassung des Preises.

Support-Aussage: „Sky Go/Extra und Sky Q sind verschiedene Services. Mit Sky Q kann man auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig schauen und zusätzlich via Sky Go auf 2 Endgeräten (aktuell aber nur auf verschiedenen) streamen.“

Entscheidend ist da der letzte Punkt, das gilt auch für Sky Go Extra ohne Q-Abonnement. Ich kann nur noch auf zwei unterschiedlichen Geräten gleichzeitig schauen. Immerhin zählen in die Geräte-Beschränkung keine PCs mehr mit rein, sonder nur noch Mobilgeräte. Weiterhin ist die Windows-App nicht nutzbar, wenn der PC mehr als einen Monitor hat.

Warum ich nicht einfach auf Q wechsel? Mich würde das Abonnement dann 60 Euro statt 26 Euro kosten, für webOS-TVs gibt es keine App und für Sky Go hätte ich weiterhin die eben genannte Einschränkung. Toll.

Update: Etwas später nach diesem Artikel, hat Sky auch noch Sky Go als solches verändert. Demnächst herrscht App-Pflicht, eine App wird aber nur für Windows und macOS angeboten. /Update

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt