Vodafone zieht nach langer Wartezeit endlich nach. Kunden des Mobilfunkanbieters können anonyme Anrufe mit unterdrückter Rufnummer blockieren.

Vodafone hat mit dieser Funktion viele Jahre auf sich warten lassen, doch auch der dritte große deutsche Netzbetreiber lässt jetzt auf Wunsch der Kunden anonyme Anrufe abweisen. Gerade Spam und ähnliche Anrufe können anonym erfolgen, das macht die Nachverfolgung für den betroffenen Kunden schwer. Hat man grundsätzlich keine Lust auf anonyme Anrufe, bei denen die Rufnummer unterdrückt ist, kann diese jetzt auch bei Vodafone abgeblockt werden.

ACR für Vodafone-Kunden aktiv

Vodafone führte laut Teltarif die Neuerung zum 30. Juni 2020 ein. Aktivieren können Vodafone-Kunden diese Funktion im Kundencenter des Anbieters, berichten die Kollegen. Nutzbar von Kunden mit Prepaid und Postpaid-Tarifen, auch Festnetz-Kunden im Vodafone-NGN-Netzwerk können hiervon profitieren.

Ist die Blockade aktiv, hören Anrufer mit unterdrückter Name folgende Ansage vom Band auf Deutsch und Englisch:

„Ihr gewünschter Gesprächs­partner nimmt keine Anrufe entgegen, in denen die Rufnummer nicht ange­zeigt wird. Wenn Sie Ihren Gesprächs­partner errei­chen möchten, akti­vieren Sie bitte Ihre Rufnum­mern­über­tra­gung und versu­chen es nochmal. Vielen Dank.“

Hat jemand seine Rufnummer vielleicht unbewusst unterdrückt, erfährt er es spätestens dadurch. Die Blockade ist also durchaus „freundlich“ und lässt wissen, warum der Anruf nicht durchgestellt wird.

Schaut man zum Beispiel ins Forum von Vodafone, haben Kunden die Anonymous Call Rejection in den letzten Jahren immer wieder gefordert.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. ACR funktioniert nicht. Trotzdem, dass ich bei mein Vodafone die Funktion aktiviert habe bekomme ich anonyme Anrufe.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.