Folge uns

News

Warum die besten Kameras nicht in den teuersten Smartphones stecken

Veröffentlicht

am

Google Pixel 3 Kamera Header (2)

Ein neues Smartphone in höheren Preisregionen sollte auch immer eine gute Kamera an Bord haben, doch die besten Kameras muss es nicht zwangsläufig nur in den teuersten Smartphones geben. Ein ganz entscheidender Grund ist das eigene Empfinden. Egal wie gut oder schlecht eine Kamera aus technischer Sicht sein mag, das subjektive Empfinden des jeweiligen Nutzers kann eine davon völlig abweichende Entscheidung treffen. Das zeigt auch der neuste Blind-Test von Tech-YouTuber Marques Brownlee, der für ein paar krasse Überraschung sorgen konnte.

Er hat zahlreiche aktuelle Smartphones (Android und iOS) in einem blinden Test gegeneinander antreten lassen. Nutzer sollten im Eins gegen Eins entscheiden, welches Foto sie besser finden. Entscheidend waren daher ausschließlich die Geschmäcker der Zuschauer (Twitter und Instagram). Bei keinem der Votings wurden die Geräte enttarnt. Somit konnten zum Teil überraschende Ergebnisse erzielt werden. BlackBerry schlägt Apple und LG, Xiaomi schlägt Apple und Samsung.

Im KO-Verfahren sind Geräte gegeneinander angetreten, die wir normalerweise gar nicht vergleichen würden. Ob ein Apple iPhone XS bessere Fotos als ein Blackberry-Smartphone macht? Klar, ist doch logisch! Nichtsdestotrotz haben die Leute im Blind-Test entschieden, dass das bessere Foto aus dem Blackberry-Smartphone kommt. Eine eigentlich zu hohe Helligkeit und übersättigte Farben sorgen dafür, dass Tausende Nutzer so entschieden haben.

Entscheidend ist meist auch das Nutzungsszenario, denn sehr viele Nutzer betrachten Fotos nur in sozialen Netzwerken auf ihren Smartphones. Nicht nur die verhältnismäßig kleinen Displays machen Details in der Qualität irrelevant, auch die starke Komprimierung der Online-Dienste nimmt Einfluss. Vorteile der teuren Smartphones gehen verloren. Die künstliche Veränderung der Fotos, wodurch Farben satter werden und die Helligkeit höher, scheint auf die meisten Nutzer positiv zu wirken.

Das zeigt letzten Endes auch das Ergebnis des Wettbewerbs. In diesem Fall konnte das Huawei Mate 20 Pro ein deutlich helleres Bild erzeugen und sich somit gegen das Pocophone F1 durchsetzen. Im Halbfinale war noch das Pocophone F1 „besser“ als ein RED Hydrogen, der rote Rucksack wurde heller und gesättigter dargestellt. Oder der Vergleich von Blackberry und Apple: das Foto des Blackberry-Smartphones mit übersättigten Farben und hoher Helligkeit gewann.

Die beste Kamera trifft deinen Geschmack

Für den erfahrenen Nutzer und Profi ist klar, die beste Kamera hat die meisten Details in der Tiefe, bietet die höchste Schärfe und gibt Farben möglichst neutral bzw. realistisch wieder. Letztlich überwiegt aber der Anteil der Nutzer, die ein grundlegend helles und farbenfrohes Foto bevorzugen, weil es offensichtlich eine positive Wirkung erzielt und mehr Lebendigkeit ausstrahlt. Die für euch beste Smartphone-Kamera muss also in erster Linie euren Nerv treffen und nicht die höchste Punktzahl im Testbericht erreichen.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt