Es wäre nicht das erste interessante Xiaomi-Smartphone, welches aufgrund des fehlenden 20er LTE Bands für viele deutsche Interessenten eben doch nicht infrage käme. Wie immer sind wir bislang fest davon ausgegangen, dass das Band 20 auch beim neuen Mi 5 definitiv fehlt, denn es wird nicht in den Ländern verkauft, wo dieses Frequenzband für LTE genutzt wird. Die Hardware kann es zwar, doch Xiaomi spart sich natürlich Lizenzgelder, wenn man das sowieso nicht benötigte Band einfach sperrt bzw. „abschaltet“.

In den letzten Stunden macht sich aber Hoffnung im Netz breit, denn hier und da tauchen Hinweise auf, dass das Mi 5 doch mit der vollen Palette Frequenzbänder ausgestattet und damit auch für deutsche Nutzer interessant ist. Mag es im Mi Forum sein, auf der offiziellen Webseite im Quellcode, immer wieder trifft man auf Indizien. Ich persönlich bleibe aber weiter skeptisch, Xiaomi hat sich bislang nämlich nicht offiziell geäußert.

UPDATE 26.02.2016: Meine Skepsis bewahrheitet sich, zumindest was einen internationalen Marktstart anbelangt. Hugo Barra hatte sich bereits Mitte der Woche geäußert, dass das Mi 5 definitiv nicht außerhalb der Kernmärkte angeboten wird.

UPDATE 01.03.2016: Nachdem diverse Artikel online gegangen sind, hat sich Xiaomi auch schnell bemüht sämtliche Hinweise auf Band 20 von den eigenen Seiten zu entfernen. Was fett unterstrichen dürfte, was wir sowieso erwartet hatten.

Schon seit einiger Zeit wird darüber gesprochen und gemunkelt, wann Xiaomi auch endlich offiziell nach Europa verkauft. Hugo Barra hatte zur Mi 5-Präsentation wohl auch diverse Andeutungen gemacht, klare Aussagen gibt es aber bis heute nicht. Es war sowieso ein Punkt, den ich im MWC-Rückblick bemängelte, denn Xiaomi präsentiert neue Smartphones in Europa aber verkauft sie nur in Asien.

Genutzt wird das 800 MHz Band von O2, Telekom und Vodafone, meist in ländlichen Gebieten aufgrund der hohen Reichweite. Ist zwar nicht so schnell, sorgt aber für einen hervorragenden Netzausbau.

>>> Xiaomi Mi 5 vorgestellt
>>> Xiaomi Mi 4s vorgestellt

(via Google+, MobileGeeks)