Folge uns

News

Adblocker-Rate bleibt in Deutschland unverändert hoch

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

AdBlock Plus Screenshot

Weiterhin sind Adblocker beliebt, die Nutzung in Deutschland hat sich in diesem Jahr allerdings kaum verändert. Dazu gibt es unterschiedliche Messungen, ganz neu sind die Zahlen von OVK. Im dritten Quartal des Jahres sollen 23,7 Prozent der Deutschen mit einem Adblocker (Desktop) unterwegs gewesen sein. Im zweiten Quartal lag die Rate sogar höher, während sie im ersten Quartal 2018 etwas abgefallen war. Sie schwankt über das Jahr hinweg allerdings nur wenig und bleibt bislang bei unter 25 Prozent.

Weiterhin liegt das grundlegende Problem darin, dass extrem viele Publisher auf unseriöse oder störende Werbeformate setzen. Seien es Videos mit Ton, Pop-Ups, sehr auffällige Layer oder sogar Redirect-Anzeigen, man findet davon heute noch immer sehr viel im Netz. Google selbst geht mittels Chrome-Browser zwar dagegen vor, allerdings noch immer sehr behutsam.

Zurück zum klassischen Banner

Stand der Dinge bei uns? Ende Dezember sind wir stolz darauf, ausschließlich Werbebanner über Google Adsense auszuliefern. Kein Ton, kein Layer, kein Pop-Up: Es ist keine Interaktion des Nutzers nötig, ihr müsst nur scrollen. Das spart Datenverkehr, verringert die Ladezeit, benötigt weniger Ressourcen und die Zahl der Werbetracker ist ebenfalls geringer.

Klar ist jedenfalls, dass ein gesunder Mittelweg wieder gefunden werden muss. Ohne Werbung könnte sich ein riesiger Teil der Online-Angebote gar nicht finanzieren und Bezahlschranken sind definitiv nur eine Lösung für Besserverdiener. Und wir allen wohlen doch ein freies, buntes und vielfältiges Internet.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Carsten

    22. Dezember 2018 at 22:15

    Ein an sich ganz guter Wert, der aber noch mindestens 70 bis 75% zu niedrig liegt. Es wird einfach Zeit, dass generell in die Köpfe geht, dass Werbung grundsätzlich böse und schlecht ist. Das generell markenwaren und ähnliches eingestampft werden muss. Nicht nur im Internet, sondern generell.

    Man sieht sogar inzwischen, wie gut das funktionieren kann! Viele Seiten machen es inzwischen so: die Schlagzeilen und standardartikel, die man problemlos auch aus 100 anderen Quellen erfahren kann, sind kostenlos. Hochwertige Reportagen und gut recherchierte Berichte hingegen kauft man für eine Gebühr. Genauso sollte das laufen!

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      23. Dezember 2018 at 07:19

      Nur dass davon keiner leben kann, aber die Illusion zu haben ist ja auch ganz nett. Genügend zahlende Kunden zu bekommen, das bekommen höchstens ein paar alte, große Namen auf die Reihe. Und selbst die nicht auf einem Level, um die Kosten zu decken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt