Folge uns

Android

Google Fotos kickt Android 4.x Jelly Bean raus

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Fotos Header

Google Fotos hat eine neue App-Version erhalten, damit fliegen die Nutzer mit sehr alter Android-Version raus. Wer auf Google Fotos setzt, wird ab Version 3.14 nicht mehr unterstützt, sollte das genutzte Gerät noch auf der uralten Android-Version 4.x Jelly Bean setzen. Zur neuen Mindestvoraussetzung gehört ab sofort Android 4.4 KitKat. Immerhin scheint Android Jelly Bean inzwischen auch fast ausgestorben, die Android-Version befindet sich nur noch auf wenigen Prozent der weltweit erfassten Geräte.

Dennoch ist die Android-Version noch immer vertreten, ein paar Prozent Marktanteile sind aufgrund der Größe des Smartphone-Marktes eine beachtlich hohe Anzahl an aktiven Geräten. Gehen wir von 2,3 Milliarden Android-Smartphones derzeit aus, sind noch ca. 100 Millionen Smartphones mit Android Jelly Bean unterwegs. Abzüglich der Geräte, die keine Google-Apps vorinstalliert haben.

Google Fotos: Kommende Neuerungen

Unter der Haube der App sehen wir bereits weitere Neuerungen der App. In Zukunft werden wir in Google Fotos unsere Haustiere auf Wunsch ausblenden können, auch aus den geteilten Bibliotheken. Ebenso gibt es weitere Hinweise auf baldigen Start der Favoriten-Funktion und wir werden über Google Fotos direkt Inhalte aus dem Google Drive teilen können. [via AP]

Google Fotos
Google Fotos
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.