In den vergangenen Wochen hatte sich bereits angedeutet, dass wir vom Pixel 5a nicht allzu viel erwarten sollten. Nicht nur wegen des problematischen Marktstarts, sondern auch wegen der gebotenen Hardware. Jetzt fällt der Vorhang nach und nach. Eine Enttäuschung folgt auf die nächste. Ich hätte mir ehrlich gesagt weniger Einheitsbrei von Google gewünscht, das machen andere Hersteller schon zur Genüge.

Google Pixel 5a: Ein internationaler Marktstart ist auch von uns immer weniger gewollt

Inzwischen ist bekannt: Das neue Pixel 5a soll aussehen wie das Pixel 4a 5G und das Gehäuse verändert sich auch bei den Maßen nur sehr marginal. Ein weiterer Leak verrät eine interne Komponente, bei der es ebenso keinen Fortschritt gibt. Google setzt nämlich laut neuer Android 12 Vorschauversion erneut auf den Snapdragon 765-Prozessor von Qualcomm.

Jetzt ist also klar, dass das äußere Erscheinungsbild quasi keinen Fortschritt macht und auch die interne Hardware wahrscheinlich nur wenig Neues mitbringt. Schlussendlich entscheidet sich dann nur noch in Details, ob das neue Pixel 5a eher dem Pixel 4a 5G ähnelt oder mehr dem Pixel 5. Ein wichtiger Faktor ist hierfür das Display, das nur im Pixel 5 eine Bildwiederholrate von 90 Hz bot.

Update: Inzwischen scheint bekannt, dass das Pixel 5a auch keine neue Kamera dabei hat.

Pixel 4a 5G oder Pixel 5 in einer kaum veränderten Neuauflage

In einem anderen Artikel hatte ich schon vor einiger Zeit meine Enttäuschung niedergeschrieben. Jedes weitere neue Detail über das Google-Handy unterstützt meine Meinung. Ein wirklicher Verlust ist es also nicht, wenn das Pixel 5a tatsächlich nicht nach Europa kommt. Jetzt wäre nur schön, wenn die Pixel-Smartphones aus dem letzten Jahr häufiger im Angebot sind und endlich mal wesentlich deutlichere Preiskorrekturen erfahren.

Außerdem hoffe ich jetzt umso mehr auf das Pixel 6, das hoffentlich mehr Neuheiten mitbringt und nicht nur alles aus dem Vorjahr wiederkäut. Dort steckt ja angeblich erstmals ein eigener Google-Prozessor drin.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Verstehe nicht die künstliche Aufregung.

    Muss es denn wirklich jedes Jahr was bahnbrechend neues sein? Smartphones haben schon längst den Peak erreicht, der Markt ist gesättigt. Evolution, statt Revolution.

    Und wenn man eben weiterhin einen günstigen Preis bei sehr guter Leistung bieten können möchte, dann ist da eben nicht viel Raum für Hardwareupgrades jedes Jahr, vor allem in der aktuellen Situation.

    Der 765er ist für ein Budget-Gerät immernoch ein Top-Prozessor, selbst der 730G im kleineren 4a rennt hier „wie Sau“. Die Software ist nämlich auf den Pixels schlank und sehr gut optimiert.

    Ich kaufe daher auch weiterhin Pixel-Geräte, trotz künstlicher Aufregung.

    #teampixel

  2. Hallo zusammen,
    Ich schließe mich G. G. an.
    Wirklich neue Hardware braucht man nicht zwingend und die Leistung sollte wunderbar ausreichen.
    Allerdings hätte ich es schöner gefunden, das 5 „einfach zu verlängern.
    Eine kluge Marketing- Kampagne gestartet und sich auf den globalen Markt berufen, und dann sagen: Leute dieses Jahr gibt es kein Pixel 5a, dafür aber verlängern wir den Support des Pixel 5 um 1 Jahr. Vielleicht noch ein paar Daten des Prototypen dabei Kommunist, dass er sich kaum unterscheidet und man sich aus diesen Gründen dafür entschieden hat.
    Das hätte in meinen Augen für mehr positives Feedback gesorgt, anstatt jetzt von der Presse belächelt zu werden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.