Folge uns

Marktgeschehen

HTC: Viele Mitarbeiter müssen gehen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

HTC U11 Plus Header

HTC steckt seit Jahren in einer Krise und diese verschärft sich mit der neusten Botschaft. Über 1500 Mitarbeiter werden HTC in Taiwan verlassen müssen. Es ist leider die übliche Art und Weise für Unternehmen in dieser Größe wieder profitabel zu werden oder das zumindest vorzutäuschen, denn mit einer Kündigung so vieler Mitarbeiter spart sich der Konzern natürlich enorme Kosten ein. Zuletzt ging ein großer Teil eigener Mitarbeiter bereits an Google.

Kosten senkt auch HTC nicht weil es gerade richtig gut läuft. Das Gegenteil ist der Fall. So langsam aber sicher könnten sich die Vermutungen behaupten, dass HTC wirklich bald keine eigenen Android-Smartphones mehr baut. Oder HTC verschiebt die Fertigung grundlegend zu Unternehmen wie Foxconn, wie es auch schon viele andere Hersteller machen. Vom Konzern selbst kommen übliche Floskeln für die Gründe der Einsparungen.

Mir tut es um HTC noch immer leid, immerhin war der Hersteller aus Taiwan einer der wenigen Pioniere des Smartphone-Booms vor zehn Jahren. [via]

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Dirk

    3. Juli 2018 at 06:27

    Also lieber doch kein U12+ kaufen…. finde es auch schade für HTC :/

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      3. Juli 2018 at 08:19

      wegen Updates? Schwierig einzuschätzen, wie auch bei Essential :(

    • SV

      3. Juli 2018 at 17:20

      Nur weil die das Portfolio zurück gefahren haben, und nun die entsprechend brach liegenden Werke schließen!? Vielleicht sollte man derartige Artikel mir dann schreiben, wenn man die Ökonomie, will heißen Ausmaße und Dauer von Umstrukturierungen, wie der Großen, im letzten Jahr begonnen, versteht.

      HTC Deutschland schrieb dazu in einem Netzwerk:

      @all Wie wir sehen, habt ihr alle bereits von den Neuerungen unseres Unternehmens über Medien und verschiedene soziale Netzwerke gelesen oder gehört. Es wird in den nächsten Wochen und Monaten eine betriebliche und organisatorische Umgestaltung geben, welche planmäßig bis Ende September gehen wird – und das war ganz sicher keine leichte Entscheidung. Alle Mitarbeiter, die von der Umstellung betroffen sind, werden seitens HTC selbstverständlich soweit es möglich ist unterstützt und auch unsere Aktivitäten werden wir weiter beibehalten. Wie ihr wisst ist die Konkurrenz groß – aber wir werden weiter mit geplanten strategischen, effektiven und beeindruckenden Innovationen kämpfen

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      3. Juli 2018 at 18:13

      Natürlich haut HTC viele Mitarbeiter raus, weil sie aus strategischer Sicht viel zurückfahren. Aber das ist ja nur das Ergebnis der schlechten Jahre zuvor. Man schrumpft sich eben gesund oder probiert das zumindest, weil die Jahre zuvor schlicht der Erfolg ausblieb.

      HTC baut seit Jahren stetig ab, vielleicht bis schlussendlich eben nichts mehr übrig ist. und das passiert nicht aus Gründen des Erfolgs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.