LG scheint das G9 nicht komplett verworfen zu haben, es soll nur einer neuen Strategie folgen. Ähnliches hörten wir aus dem Google-Lager über das Pixel 5.

In den letzten Monaten wurde immer wieder berichtet, dass LG die G-Serie seiner Android-Smartphones fallen lässt. Das hat sich insofern bestätigt, da es im Frühjahr nur ein neues V-Modell gab und eben nicht das erwartete LG G9. Nun heißt es aber aus einer weiteren Quelle, dass das LG G9 weiterhin existiert. Nur in einer leicht anderen Form und mit neuer Strategie, welche auch an das Google Pixel 5 erinnert. Eine signifikante Veränderung gibt es zwischen Display und Rückseite, berichten südkoreanische Medien.

Google und LG bedienen die Highend-Mittelklasse

Statt für das G9 erneut auf einen Flaggschiff-Prozessor zu setzen, soll der günstigere Snapdragon 765G verwendet werden. Google hat nach bisherigen Informationen Ähnliches für das Pixel 5 vor. Der besagte Prozessor hat nahezu Flaggschiff-Power und kann zudem 5G-Funktechnologie bieten. Ein leicht günstigerer Prozessor hat aber nicht automatisch zur Folge, dass LG und Google sich auch bei Kamera und anderen Komponenten zurücknehmen. Ganz im Gegenteil, das „neue“ Geld kann sich im Gerätepreis widerspiegeln oder eben in anderen Bereichen der gebotenen Hardware.

Schon in den letzten Jahren zeichnete sich ab, dass auch die 700er Serie von Qualcomm für sehr hohe Ansprüche ausreicht. Zuletzt haben Samsung und Huawei neue Abgrenzungen eingeführt, bieten zu ihren Flaggschiff-Modellen weitere Highend-Smartphones in einer neuen Liga an. Das macht eine neue Preisregion von 750 – 850€ auf, in welcher wir vermehrt Geräte sehen werden. Echte Flaggschiff-Smartphones, die die Speerspitze eines Herstellers darstellen, sind zukünftig deutlich über 999€ teuer.

9to5Google, Notebookcheck

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.