Facebook besitzt um die eine Milliarde Mitglieder, davon sind über 500 Millionen Nutzer mindestens einmal via Smartphone oder Tablet im Juni auf den Seiten des Netzwerks gewesen. Ein unglaubliche Masse, die einen wichtigen Markt für Facebook bietet, der bis heute aber nur halbherzig genutzt wird. Vor allem wenn man bedenkt, dass inzwischen schon ca. 102 […]

Facebook besitzt um die eine Milliarde Mitglieder, davon sind über 500 Millionen Nutzer mindestens einmal via Smartphone oder Tablet im Juni auf den Seiten des Netzwerks gewesen. Ein unglaubliche Masse, die einen wichtigen Markt für Facebook bietet, der bis heute aber nur halbherzig genutzt wird. Vor allem wenn man bedenkt, dass inzwischen schon ca. 102 Millionen Nutzer im Juni dieses Jahres das Netzwerk ausschließlich mobil nutzten und Facebook nicht mit einem Notebook oder PC besuchten. Das sind 23 Prozent mehr als noch im März dieses Jahres, was daher eine Steigerung von 23 Prozent im zweiten Quartal bedeutet – Tendenz steigend. Die Zahlen zeigen nur wieder, dass es mehr als nur unverständlich ist, warum Facebook bisher solche schlechten Apps abliefert, da man hier eigentlich Vorbild für alle anderen sein müsste.

Es ist zumindest ein wenig beruhigend, dass der Facebook-Chef – Mark Zuckerberg- erkannt hat, dass man eher an besseren Apps und Implementierungen in mobile Systeme arbeiten sollte, anstatt ein eigenes Smartphone zu entwickeln und damit Zeit zu vergeuden. (quelle, via)

[asa]B005908VZC[/asa]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.