Folge uns

Feature

Xiaomi lässt sich in Deutschland nieder – mit eigenen Läden

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Xiaomi Mi 9T Header

Düsseldorf scheint sich als Wirtschaftsstandort für chinesische Smartphone-Hersteller etablieren zu können, denn auch Xiaomi plant, in der Rhein-Stadt eigene Büros zu eröffnen. Zuletzt gab es diese Meldung von Oppo, der Konkurrent plant ebenfalls einen neuen Europastandort für Düsseldorf. Huawei ist dort schon länger ansässig. Xiaomi hatte die Informationen des Handelsblatt bereits auf Nachfrage bestätigt, man arbeite derzeit an der Einrichtung eines Büros. Dieses Büro wird aufgrund der geplanten Vorhaben womöglich etwas größer werden müssen.

Xiaomi will Stores eröffnen und mehr Partner gewinnen

Mit dem Mi 9T Pro hat Xiaomi die erste offizielle Duftmarke auf dem deutschen Markt hinterlassen, das Android-Smartphone wurde in nur einem Tag ein Bestseller bei Amazon. Jetzt soll es in Deutschland richtig losgehen. Xiaomi plant eigene Offline-Stores (Ladengeschäfte), die bereits bekannten Mi Stores, für den deutschen Handelsraum. Man möchte das komplette Xiaomi-Geschäftsmodell in die Bundesrepublik bringen. Im Zuge dessen soll die Zusammenarbeit mit Freenet und MediaMarkt / Saturn ausgebaut werden. Weitere Partner seien geplant, sagte ein Firmensprecher.

Xiaomi wird in Deutschland mit Sicherheit viele Geräte verkaufen, zumal gerade Huawei aufgrund der Streitereien zwischen China und den USA weiterhin ein großes Problem hat. Man könnte davon profitieren, dass Huawei der Spielball der Regierungen wurde und aus dieser Rolle nur schwer herauskommt. Jedenfalls freuen wir uns abseits dessen darüber, dass Xiaomi jetzt auch bei uns jetzt voll auf Angriff geht.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge