Deutsche Bahn: Schnelles mobiles Internet in Zügen bleibt ein Wunschtraum

lte-logo

lte-logo

Bei der Deutschen Bahn wird es heute und morgen wohl keinen LTE-Zugriff geben, sondern die integrierten Hotspots werden weiter ausgebaut. Mit diesen Hotspots machen die meisten Kunden aber keine gute Erfahrung, denn erstens wird man extra zur Kasse gebeten und so richtig schnell surft man auch nicht. Zugriff auf die inzwischen recht schnellen LTE-Netze wird es wohl auch in Zukunft nicht geben. Wie bei der FAZ auch richtig geschrieben wird, sind öffentliche Hotspots natürlich nicht gerade die richtige Umgebung für geschäftlich genutzte Geräte mit wichtigen Daten.

Funfact: Mit meinem Congstar-Vertrag hatte ich letzten auf den Weg nach Berlin und zurück permanent LTE-Netz. Nur ist es ziemlich schwierig das gleichzeitig am Steuer zu nutzen. Auch sonst ist der Ausbau von LTE im D1-Netz schon richtig gut, wie ich feststellen konnte.

  • Kramonte

    Kannst du eigentlich bei congstar über voip telefonieren, Skypen, hamgout usw nutzen?

  • hgfhgdfhgf

    hahaha

  • Phil

    Die Bahn ist sowieso der allerletzte Haufen.

    • Harry Amend

      Nur weil ich von dir nicht alles bekomme was ich mir erwarte oder erwünsche bezeichne ich dich doch auch nicht als allerletzten Haufen. Erst mal alles selber besser machen bevor man andere an den Pranger stellt. Meckern und Motzen scheint aber heute gang und gäbe zu sein.

  • Harry Amend

    Der Bericht der FAZ ist etwas zum schmunzeln den die tuen gerade so als ob jeder Reisender im Zug dann seinen eigenen LTE Masten hätte. Die Masse greift da genauso auf den einen LTE Zugang zu wie es bei den HotSpots auch ist. LTE kann nämlich genauso schnarch Langsam sein wenn die ganze Meute dazu zugreift, gut auch in Großstädten zu erkennen. Immer wieder Lustig wenn Journalisten von irgendetwas reden von dem sie selber keine Ahnung haben.