Folge uns

Android

Dieses SoC steckt wahrscheinlich im Sony Xperia XA3

Veröffentlicht

am

Qualcomm Snapdragon Logo Header

Sony wird wahrscheinlich zum Jahreswechsel wieder ein neues Modell der XA-Serie präsentieren, dann steht bereits das Sony Xperia XA3 an und das vielleicht auch wieder samt Ultra-Modell. Beide Geräte der XA2-Serie hatten noch Qualcomm Snapdragon 630 verbaut, in der neuen Generation soll allerdings auch ein wesentlich moderneres System-on-a-Chip zum Einsatz kommen. Wie sich jetzt bereits im Benchmark gezeigt haben könnte, will Sony auf den Snapdragon 660 setzen.

Inzwischen hat dieses SoC eine ruhmreiche junge Geschichte, liefert in Android-Smartphones wie dem Nokia 7 Plus, BQ Aquaris X2 Pro und Xiaomi Mi A2 mit sehr guter Performance ab. Wer sich also für Geräte in dieser Preisklasse interessiert, sollte durchaus derzeit auf dieses SoC achten. Oder auf den neuen Nachfolger, auf den Sony dann eigentlich auch setzen könnte.

Was wir wohl aus heutiger Sicht schon sagen können ist, dass Sony das XA3 mit Android 9 Pie ausliefert und auch ein Update auf Android Q bringen wird. Ist doch eine ganz nette Aussicht, insofern ihr im kommenden Frühjahr die Anschaffung eines attraktiven Mittelklasse-Smartphones plant.

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Fabian Nappenbach

    17. August 2018 at 12:32

    Achtung SoC Nerd Klugschiss:

    der SD660 ist keineswegs wesentlich moderner als der 630 sondern nur sein höher getakteter Bruder. Viele Benchmarks u.a. Geekbench können die beiden nichtmal unterscheiden

    westentlich moderner als die beiden wäre SD636 (ja, kack Name aber die guten Zahlen waren wohl alle weg) oder 710 wenn es ein bischen mehr sein darf

    • Denny Fischer

      17. August 2018 at 12:50

      Der 660 hat 4 A73 Kerne und 4 A53, zudem von Qualcomm angepasst. Der 630 hat ja nur 8 A53, das ist schon ein enormer Unterschied. GPU kann mehr, RAM kann schneller sein, Display kann höher auflösen. Zumal ich auch vor dem 660 kein älteren 6xx SoC hatte, das im Alltag so gut lief.

    • Sarah S.

      17. August 2018 at 14:09

      Der „Klugschiss“ ging wohl daneben:

      Der SD636 ist der kleinere Bruder des SD660, aus der gleichen Generation mit dem gleichen strukturellen Aufbau, aber einer niedrigeren Taktung und einer kleineren Grafikeinheit. Beide sind moderner als der SD630, der zur Vorgängergeneration gehört, während der SD710 tatsächlich das jüngste und leistungsstärkste System ist. Er wird auch in einem anderen Verfahren gefertigt, und gilt nicht unbedingt als Nachfolger des SD660, sondern positioniert sich „irgendwo darüber“.

      Ob man in dem Zusammenhang von „wesentlich moderner“ sprechen möchte darf jeder selbst entscheiden. ;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt