Ich war für ein paar Monate schon auf dem neuen Facebook, bevor mir Features so sehr gefehlt haben, dass ich wieder zurück bin. Bald geht das nicht mehr.

Als ich heute Morgen Facebook geöffnet habe, strahlte mich mal wieder ein Layout an, das ich eigentlich vorerst wieder abgeschaltet hatte. Vor ein paar Monaten schon bin ich nämlich freiwillig auf das viel cleanere, modernere und schlichtweg hübschere Design gewechselt, was per per Opt-in möglich war. Schließlich will ich immer die neuste und aktuellste Software nutzen, die sich doch auch irgendwie weiterentwickelt haben muss – nicht nur von außen betrachtet.

Facebook-Chronik aufräumen: So löschst du viele alte Beiträge auf einmal

Klassische Oberfläche von Facebook: Ab September gibt es kein Zurück

Und tatsächlich gibt es auch ein paar Neuerungen unter der Haube bzw. Funktionen, die teilweise einfach entfernt wurden. In meiner Arbeit als Onlineredakteur gehört es zum Beispiel zu einer essentiellen Funktion für mich, den Linkanhang (sprich Überschrift und Bild) eines Beitrags aktualisieren zu können. Mit der neuen Facebook-Oberfläche fehlt diese wichtige Schaltfläche aber einfach, wie ich mir vom Facebook-Support höchstpersönlich habe bestätigen lassen.

 

Als „Lösung“ hatte er mir dann empfohlen, wieder auf die alte UI zu wechseln, was nicht nur problemlos klappte, sondern auch mein Problem zumindest zeitlich nach hinten verschoben hatte. Mit der Ankündigung, dass die klassische Oberfläche jedoch im September komplett abgeschaltet wird, gibt es auch diesen Weg nicht mehr und ich bin gespannt, ob Features wie solche endlich ihren Weg in die neue UI finden. Für die Aktualisierung des Linkanhangs kann ich zumindest schonmal vermelden, dass er tatsächlich implementiert wurde – ich habe also vorerst keinen Grund, wieder zurückzuwechseln, bis mir wieder ein Bug auffällt.

Na guck an, das neue Facebook ist da

Facebook: Einheitlicher Look auf allen Plattformen

Die neue Facebook-Oberfläche im Web orientiert sich von der Designsprache natürlich an den Apps, damit das Netzwerk auf egal welcher Plattform ein einheitliches Bild abgibt. Da die Funktionalität auf dem Desktop die umfangreichste ist, wird diese natürlich als letzte bedient.

Am grundsätzlichen Aufbau Mitte Timeline, links Kontextmenü/Shortcuts und rechts die Chatleiste hat sich auch mit dem Update nichts verändert. Schaltflächen sind insgesamt jedoch etwas größer geworden, zudem gibt es nun einen Dark Mode, den dich Facebook schon gleich zum Wechsel auswählen lässt, wenn du das möchtest. Ansonsten lässt sich der Nachtmodus auch komfortabel über das Einstellungsdreieck rechts oben ein- und ausschalten. Wie glücklich seid ihr mit dem neuen Facebook? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.