Wie verdient Google Geld? Richtig, mit Werbung, welche in Zukunft auch in der Gmail-App für Android zu finden sein wird. Aufgedeckt haben das wieder die Kollegen von Android Police in ihrem APK-Teardown. Zu finden sind im Quellcode zahlreiche Hinweise auf die Implementierung von Werbung, insgesamt haben die Kollegen acht verschiedene Klassen gefunden. Wie in der Weboberfläche wird die Werbung sicher wenig störend untergebracht sein.

Es scheint auch gut möglich, dass die Anzeigen dann mit einem kleinen Info-Icon markiert sind.

  • AdBorderItem
  • AdHeaderItem
  • AdHeaderView
  • AdSenderHeaderItem
  • AdSenderHeaderView
  • AdTeaserView
  • AdToastBarOperation
  • AdViewFragment

Auch neu ist eine kleine Warnmeldung, wenn sich eMails noch im Ausgang befindet und daher noch nicht vollständig abgesendet sind. Wie innerhalb von Gmail wird in den Benachrichtigungen in der neuen Version bei Kontakten ohne Bilder dann bunt der Anfangsbuchstabe des jeweiligen Namens angezeigt.

Des Weiteren macht Google die Oberfläche wieder etwas leichter, denn bei der Nachfrage, ob eine Nachricht wirklich versendet werden soll, ist der „Abbrechen“-Butten nicht mehr vorhanden. Stattdessen verwendet man dann einfach den „Zurück“-Button des Smartphones/Tablets.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Android Police)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.