Folge uns

News

Google Fotos: Unlimitiert nur noch für unterstützte Videoformate

Veröffentlicht

am

Google Fotos Header

Im Dezember hat Google für die Cloud-Dienste von Google Fotos eine Neuerung eingespielt, die in erster Linie die Nutzer von unterschiedlichen Videoformaten betrifft. Wer Dateitypen in die Cloud hochlädt, die nicht von Google Fotos offiziell unterstützt werden, hat jetzt möglicherweise einen höheren Bedarf an Speicher. Google informierte nur nebenbei über diese Neuerung, betroffen Nutzer haben ihr geschrumpftes Speicherkontingent eventuell schon bemerkt. Die gängigsten Videoformate werden unterstützt, nur wenige Nutzer sollten betroffen sein.

Nach dem 6. Dezember 2018 hochgeladene Videos belegen Speicherplatz.

Gesichert werden keine Videos mit einer Größe von über 10 Gigabyte, zudem müssen die Videos in den Dateitypen MPG, MOD, MMV, TOD, WMV, ASF, AVI, DIVX, MOV, M4V, 3GP, 3G2, MP4, M2T, M2TS, MTS und MKV vorliegen.

Wer jetzt unbedingt mehr Speicher in der Cloud benötigt, bekommt bereits ab 2 Euro je Monat weitere 100 Gigabyte in der Cloud. Wird jetzt über das neue Google One abgewickelt.

Android erklärt: Fotos und Videos kostenlos in der Google Fotos-Cloud sichern

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt