Lange Zeit hat es bei Google alles kostenlos gegeben, doch das Angebot an kostenpflichtigen Premium-Diensten wächst und wächst.

Einigen mag es auch ohne unsere Beiträge aufgefallen sein: Google entwickelt sich verstärkt zum Anbieter von Abonnements unterschiedlichster Arten. Zuvor war Google stets der Anbieter kostenloser Internetdienste, der auch bei großem Funktionsumfang nie einen Unterschied machte. Nun wendet sich das Blatt allmählich. Googles eigene Kostenlosmentalität weicht langsam, aber doch sehr sicher in einigen Bereichen zunehmend.

Google will mehr Premium sein als bislang

Um diese neue Richtung klarzumachen, hat zumindest die US-Homepage von Google einen neuen Reiter bekommen. Darin informiert Google über seine Abonnements und Services, die es für Kunden kostenpflichtig gibt. Google selbst spricht vom „next level with premium content, cloud storage, security features, and more“. Überraschend: Der größere Teil der kostenpflichtigen Angebote ist sogar in Deutschland verfügbar.

So sieht das Angebot aktuell aus:

Premium im Internet, aber auch auf dem Smartphone

Ein Teil dieser Services beinhaltet die Funktionen mobiler Smartphone-Apps. Google One ist hierbei zu nennen, da das Abonnement je nach Paket einen VPN-Dienst für Android bietet und zukünftig auch Funktionen aus Google Fotos hieran gebunden sind. Google dürfte in Zukunft noch deutlich mehr Premium-Inhalte anbieten wollen, Funktionen für die eigenen Pixel-Smartphones und diverse Bestandteile der eigenen Apps. In Amerika ist Google mit Fi sogar Mobilfunkanbieter!

Nicht alles kann per Werbung finanziert werden und strengere Datenschutzgesetze nagen am bisherigen Konzept des Konzerns. Immer mehr Cloud-Dienste fressen außerdem teure Ressourcen. Ich glaube: Selbst flexibel kündbare Abonnements können Kunden länger binden, wenn der Funktionsumfang entsprechend ausgebaut ist.

via 9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.