Folge uns

Android

Android-Apps: Play Store gewährt bald Einsicht auf alle In-App-Käufe

Veröffentlicht

am

Google Play Logo

Entwickler wird man von der Nutzung des sogenannten Freemium-Modells nicht mehr wegbekommen, denn es ist einfach zu lukrativ. Aber Google will möglicherweise mehr Transparenz schaffen und es den Jungs von Apple gleichtun. Wenn eine App diverse In-App-Käufe anbietet, dann kann man das zwar schon im Play Store vor der Installation sehen, nur die Preise der In-App-Käufe wiederum nicht. Das soll sich bald ändern, wie die Kollegen von Androidpolice berichten. Wie im iTunes App Store werden dann zu einer App auch die verfügbaren In-App-Käufe samt ihrer Preise angezeigt, so Google selbst.

As of September 30, 2014, we are implementing a number of new changes to how apps are listed and displayed on Google Play, in accordance with consumer protection laws and current best-practices, ensuring a more transparent and positive experience for users. They include:

  • We are requiring developers to provide a physical address for all paid apps or apps that enable in-app purchases. […]
  • We will display the price ranges for apps that offer in-app purchases and/or subscriptions on the app’s store listing page. Please let me know if you have any additional questions and I’ll be happy to help.

Ob Google allerdings alle einzelnen In-App-Käufe auflistet oder nur eine Preisspanne angibt, kann man aus der recht ungenauen Beschreibung nicht klar entnehmen. Wir hoffen natürlich auf eine komplette Auflistung.

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt