LTE-Verbindungen oder überhaupt schnelles Internet ist noch immer überhaupt kein Standard weltweit, wir kennen das in Deutschland ganz gut mit dem Breitbandausbau. Oder alternativ werfe ich mal die Drosselung von mobilem Internet in den Raum, mit der die meisten Leser wohl jeden Monat zu tun haben. Viele Dienste kann man dann nicht nutzen oder zumindest nicht so […]

LTE-Verbindungen oder überhaupt schnelles Internet ist noch immer überhaupt kein Standard weltweit, wir kennen das in Deutschland ganz gut mit dem Breitbandausbau. Oder alternativ werfe ich mal die Drosselung von mobilem Internet in den Raum, mit der die meisten Leser wohl jeden Monat zu tun haben. Viele Dienste kann man dann nicht nutzen oder zumindest nicht so richtig. Bei Facebook soll das anders werden, der Konzern hat den News Feed weiter verbessert, kündigte man in dieser Woche an.

Wie man den News Feed verbessert? Mit schon fast lachhaft einfachen Dingen, denn der News Feed lädt nun bei schlechten Verbindungen einfach die Inhalte entsprechend priorisiert herunter, die im sichtbaren Bereich sind bzw. mit welchen der Nutzer interagieren möchte. Ebenso bietet man ein neues Dateiformat für Bilder an, wodurch Bilder zunächst in etwas schlechterer Qualität schneller dargestellt werden sollen.

Die Verbesserungen spielt Facebook vor allem in die mobilen Apps ein, denn die werden besonders stark genutzt und leiden oft unter miesen Verbindungen.

>>> abonniert uns bei Facebook

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.