Eine große Streaming-Videoplattform durch ARD, ZDF und Co. gab es aufgrund der Ablehnung durch die Kartellämter nicht, doch jetzt könnte ein neuer Anlauf für Germanys Gold starten. Jetzt wollen es diverse Tochterfirmen der ARD versuchen, wie im Jahresabschluss 2013 der WDR Mediagroup nun verraten wurde. Eigentlich gäbe es keine Möglichkeit ein solches Projekt wirtschaftlich zu […]

Eine große Streaming-Videoplattform durch ARD, ZDF und Co. gab es aufgrund der Ablehnung durch die Kartellämter nicht, doch jetzt könnte ein neuer Anlauf für Germanys Gold starten. Jetzt wollen es diverse Tochterfirmen der ARD versuchen, wie im Jahresabschluss 2013 der WDR Mediagroup nun verraten wurde. Eigentlich gäbe es keine Möglichkeit ein solches Projekt wirtschaftlich zu realisieren, wenn die Bedingungen der Kartellämter eingehalten werden, doch offenbar wird das noch mal überdacht und überarbeitet.

Wir sprechen mit verschiedenen potenziellen Partnern sowohl von Sendern als auch aus Produzentenkreisen sowie Verlagen. Mit Blick auf die laufendenden Sondierungen können wir Details nicht kommentieren.

Noch in diesem Jahr wollen die Verantwortlichen zum Nachfolgeprojekt für Germanys Gold fixe Informationen liefern können. Weder die privaten Sendergruppen noch die öffentlich-rechtlichen durften ein gemeinsames Streaming-Portal aufbauen, nur jeder Sendergruppe allein dürfte so ein Projekt erlaubt sein.

(via FunkKorrespondenz, Teltarif, iFun)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.