Folge uns

Android

Samsung Galaxy Note9: Datenspeicher auf Flaggschiff-Level?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sansung Galaxy Note8 Header

Ein aktuelles Top-Smartphone im Preissegment ab 850 Euro sollte meiner Meinung nach reichlich Datenspeicher bieten, beim Galaxy Note9 will das auch Samsung bewerkstelligen. So zumindest besagen es die neusten Gerüchte. Bislang setzte Samsung zumeist – bei uns – auf maximal 64 Gigabyte, was ich bei den aufgerufenen Gerätepreisen für recht schwach erachte. Inbesondere beim Note8, das mit einer UVP von satten 999 Euro ins Rennen geschickt wurde.

Insider „Ice Universe“ verspricht für das Note9 allerdings ein absolutes Speichermonster, das mit 8 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher und bis zu 512 Gigabyte Datenspeicher ausgestattet sein soll. Vermutlich aber nicht im Standard-Modell des Note9 und nicht in jedem Markt verfügbar, ein solche Variante wird Samsung sicher wieder nur selektiv anbieten.

Samsung: Selektives Angebot

Problem für uns: Samsung bot das Galaxy Note8 bereits mit 256 Gigabyte an, nur eben nicht in Deutschland. Könnte beim Note9 ähnlich werden und erneut für Enttäuschung sorgen. Möglich bleibt dafür eventuell weiterhin die optionale Speichererweiterung mittels microSD.

Wie viel Datenspeicher soll euer Smartphone haben?

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Rolf

    28. Mai 2018 at 12:51

    Mir reichen 64 GB ohne Problem, hatte Nexus 6 und habe 25 GB nach vier Jahren genutzt, vor zwei Wochen kaufte ich das HTC U 11 + mit 128 GB für 500 €, wird sicher auch für 4 Jahre locker reichen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt