Folge uns

Android

Samsung Galaxy S3 bekommt mehr RAM-Speicher für Jelly Bean

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Samsung Galaxy S3 Test

Wie wir bereits wissen, bringt Samsung das Galaxy S3 in Amerika und Asien jeweils mit 2GB RAM Arbeitsspeicher in den Handel, nur die typische internationale Variante, wie sie hier in Europa erhältlich ist, kommt noch mit 1GB RAM daher. Das   ist im Prinzip ausreichend, würden wir meinen, doch die Kollegen von The Verge lassen da gerade etwas anderes vermuten. So bringt Samsung offenbar nicht ohne Grund die LTE-Modelle mit 2GB RAM, sondern weil man angeblich die Befürchtung habe, dass die kleinere Arbeitsspeicher-Konfiguration eventuell nicht mehr für Jelly Bean ausreichen könnte und man daher zur Sicherheit auf mehr RAM setzt.

Meines Wissens sollte es mit 1GB RAM kein Problem geben, zumindest bei den Nexus-Geräten ist das der Fall, da auch hier Galaxy Nexus und Nexus 7 jeweils mit nur 1GB RAM ausgestattet sind und beide eine HD-Auflösung bieten. In Verbindung mit der hauseigenen TouchWiz-Oberfläche könnte es aber Probleme geben, die ich definitiv nicht herbeirufen möchte und auch nicht so richtig glauben kann. Aber stellt euch mal vor, dass das Galaxy S3 kein vollständiges und uneingeschränktes Jelly Bean-Update bekommt, wie wäre das wohl. :D [via]

Kommentare

Beliebt