Folge uns

News

Was zuletzt geschah: WhatsApp bleibt werbefrei, Leaks zeigen Samsung Galaxy S20, Huawei P40 und mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Smartphone Tarife Header

Endlich Wochenende, endlich wieder Bundesliga. In der letzten Woche hat sich allerdings auch in unserer Welt viel gedreht. Da gab es zum einen die überraschende Nachricht, dass WhatsApp nun doch keine Werbung integriert bekommt. Eigentlich war das für die Statusfunktion für dieses Jahr angedacht. Insider sagen aber, Facebook habe diese Pläne über Bord geworfen. Man suche aber weiterhin nach einer Lösung, mit dem beliebten Messenger irgendwann und irgendwie Geld zu verdienen.

Leaks zeigen neue Smartphones von Samsung und Huawei

Ohne Zweifel sind diese Leaks echt. Zahlreiche Bilder und Informationen sind zu den kommenden Highend-Smartphones von Samsung und Huawei im Netz gelandet. Aus heutiger Sicht ist klar, dass beide Hersteller sich mit drei Flaggschiff-Modellen positionieren. Beide Hersteller variieren dabei insbesondere bei der Kameraleistung, wobei es bislang mehr Details zu den Geräten von Huawei gibt. Bis zu 5 Kameras erwarten wir im Huawei P40 Pro.

Samsung will derweil mit dem Galaxy S20 Ultra die Konkurrenz alt aussehen lassen. Man braucht für die neuen Geräte aber große Hände, das Galaxy S20+ wird größer als sein direkter Vorgänger. Abseits der technischen Details gab es auch schon die ersten Wallpaper als Download.

Poco jetzt eigenständige Marke, keine Hoffnung auf Google-Apps für Huawei

Ebenso neu ist, dass Poco jetzt als eigenständige Marke agiert. Man habe sich von Xiaomi emanzipiert. Nach über einem Jahr Funkstille, tut sich also auch in diesem Lager wieder etwas.

Weniger getan hat sich etwas im Streit zwischen USA und China. Trotz Teilabkommen gibt es für Huawei weiterhin keinen Zugriff auf die Google-Apps für eigene Neugeräte. Etwas missverständlich war hingegen die Meldung, Huawei würde jetzt Werbung in der eigenen Smartphone-Software anzeigen wollen. Stattdessen verstehen sich die Huawei Ads eher als Lösung für Werbung in Drittanbieter-Apps.

Und während sich in der EU-Politik rund um das einheitliche Smartphone-Ladegerät wenig tut, verspricht Google für Stadia satte 120 neue Spiele im neuen Jahr und andere Verbesserungen.

Beliebte Beiträge