PEGIDA, über diese Organisation muss man wohl keine Worte mehr verlieren. Amazon sorgt nun aber dafür, dass man doch wieder darüber reden muss und sollte, denn der Konzern hilft mit dem Verkauf der PEGIDA-Hymne. Das klingt zwar erst mal komisch, macht aber durchaus Sinn. Die Hymne scheint nichts Verbotenes zu enthalten, deshalb ist sie im offenen Verkauf und Amazon wird daran wohl nichts ändern. Man macht aber das wohl Beste daraus und spendet die eigenen Erlöse.

Statt den Anteil des Geldes zu behalten, das durch die Verkäufe dieses None-Hit-Wonders eingespielt wird, wird man die eigenen Erlöse nach eigenen Angaben für Flüchtlinge spenden. Zwar verdient PEGIDA weiterhin natürlich den eigenen Anteil, doch indirekt helfen sie Flüchtlingen mit dem Verkauf der Single und das ist doch eine recht nette Aktion. ;-)

Die Erlöse von Amazon aus dem Verkauf dieses Songs gehen an eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Flüchtlingen.

(via derStandard)

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.

  • Udo

    Gegen Pegida hetzen ist jetzt also auch eure Aufgabe. Damit hat sich smartandroid für mich erledigt!

    • Alex Salih

      Ist es etwa falsch?

      • Michel

        Nein, gar nicht. Weiter so

    • Wie immer lasse ich meine Meinung einfließen, ansonsten gehts aber hauptsächlich um das digitale Thema ^^

    • vor allem das als Hetze zu bezeichnen ist echt geil :D

    • KeyserSoze

      Ich finde der Artikel ist völlig Wertfrei/Neutral gehalten,
      also einfach nur ein übliche Berichterstattung,
      wie in den meisten Blogs/Seiten!
      Wenn du dich als Anhänger/Befürworter von PEGIDA dadurch unangenehm berührt fühlst,
      hast du ein Defizit in deiner Charakterfestigkeit…

    • Blackbus

      andere nachrichten seiten bericht auch darüber was ist dein probem udo = ?

    • Regloh

      Ich kann in dem Artikel keine Hetze erkennen.
      Aber wenn du als Pegida Anhänger solche nicht vertragen würdest wenn die da wäre, ist schon sehr empfindlich.
      Wer austeilt muss auch einstecken können

    • OhneBekenntnis

      Schön wie man sich sofort wieder in der Opferrolle sieht..

  • Marcus Walter

    du hast nichts verstanden denny, super wie du deine „eigene“ meinung von deutschland vertrittst, und überhaupt nicht von medien beeinflusst bist^^

    • WTF? :D – ich vertrete keine Meinung für/von Deutschland :D

      • Marcus Walter

        du solltest halt für die übermittelte aussage der artikel in „deinem“ blog verantwortung übernehmen, ansonsten kommt gerade eben oben genannte aussage zustande

        • tue ich, nur versuche du mir nicht irgendwas unterzuschieben ;)

          • Marcus Walter

            interessante antworten, leider regen sie weniger zum nachdenken an, als dass sie meine genannten einwände nur mehr bestätigen, nun hoffe ich zukünftig auf mehr rückgrat beim artikel schreiben und lese vorerst auch lieber auf anderen seiten weiter…

          • OhneBekenntnis

            Danke für die Lacher Marcus, großes Kino.

          • :D

  • Joachim Ernst

    Leider kommt der Humor nicht so lustig bei deinen Lesern rüber, wie du es dir im letzten Satz inkl. Smiley gedacht hast. Auch ich werde in Zukunft von Smartdroid abstand nehmen. Siehe dies nicht als Kritik an deinen Techblog-Themen, denn diese sind aktuell und ganz gut gemacht. Nur erkennt man ganz besonders in diesem Artikel, wie man komplett die Themen Objektivität, Unvoreingenommenheit und Eigenverantwortlichkeit ausgrenzen kann.

    • Es hilft nicht, wenn du unter zig verschiedenen Namen probierst so zu tun, als würden jetzt viele Lese abspringen. Nur du bist es, Joachim, Marcus, Horst und wie du sonst noch so heißen willst :D

      • Andreas

        Als ich die Blogüberschrift heute gelesen habe, dachte ich sofort „armer Denny“. Hab den Text gleich übersprungen und mir die Kommentare angesehen. Überall das gleiche. Propagandamaschinerie läuft auf Hochtouren. Nicht drauf reagieren. Schreib weiter tolle Berichte. Habe mir übrigens die Anki Overdrive aufgrund deines Berichts bei Amazon gekauft. Waren Lustige Feiertage.

  • Horst Dahlmann

    Im Zusammenhang mit der Verkaufsdarstellung auf Amazon für eine PEGIDA-Hymne doch sehr schwache und subjektive Argumentation generell über Pegida (z.B. der gesamte zweite Absatz und die Verwendung verunglimpfter implizierter Ausdrücke wie „None-Hit-Wonder“). Hier sollte sich der Blog-Besitzer erst einmal über die wahren Hintergründe der Gründung von Pegida informieren. Mit der Möglichkeit zur aufrechten Diskussion dem Niveau der Antworten des Blog-Besitzers geschuldet, schließe ich mich Udo und Ernst an und werde mich nun anderweitig über Andorid & Smartphones informieren. Alles Gute im neuen Jahr wünscht Horst Dahlmann.

    • Hallo Horst, heißt du nicht eigentlich Joachim oder war es doch Marcus?

    • zymo

      Da es sich hier um eine Tech-Seite handelt und nicht um ein Politforum, muss hier mitnichten über „die wahren Hintergründe der Gründung von Pegida“ informiert werden zudem es jedem selbst überlassen ist sich auf den unzähligen Seiten im Internet zu „informieren“. Wenn der Autor hier im BLOG seine persönliche Meinung mit einfließen lässt, dann ist das absolut legitim!

  • zymo

    Würde wetten, das „Joachim“, „Horst“ und „Marcus“ alle dieselbe IP haben….

    • so ist es :D

      • OhneBekenntnis

        ein Hoch darauf, sich technisch zu Rechtfertigen, anstatt sich einer sachlich guten Argumentation zu widmet…

        • Marc Behrens

          Sachlich gute Argumentation und PEGIDA in einem Satz? Mit hetztenden Menschenverachtern kann man nicht wirklich in irgendeiner Weise argumentieren, sonst hätten Sie ihre xenophobische und rassistische Meinung ja nicht,

          • OhneBekenntnis

            dann hast du leider Pegida nicht verstanden…

        • OhneBekenntnis

          Was verwendest du meinen Namen?
          Aber eh klar für pegidistenpegidisten ist das sicher auch sachlich diskutieren haha

  • Olfgang

    Sind Pegida-Sympathisanten nicht besser auf einem Apple-Blog aufgehoben?

    (Ich hoffe, dass jetzt niemand verärgert ist. Irgendwie ist das nämlich schon etwas gemein den Apple-Anhängern gegenüber.)
    (Ich habe versucht, meine Meinung nicht einfließen zu lassen.)
    ( :D )

  • shaDN

    Das ist ein zweischneidiges Schwert. Durch die ganze Berichterstattung, wird der Song mehr verkauft. Man bekommt geradezu den Eindruck, dass der gesamte Erlös den Flüchtlingen zu Gute kommt. Fakt ist aber, dass nur der Amazon-Anteil gespendet wird. Profitieren tuen trotzdem die Pegida-Künstler.