Alle paar Jahre wieder, Google startet mit Allo den nächsten Versuch einen eigenen Messenger am Markt zu platzieren und vor allem erfolgreich zu etablieren. Google Talk und Hangouts sind nur die letzten beiden bekannten Namen von Messenger-Produkten aus dem Hause Google, nun startet man mit Allo einen neuen Versuch und will vor allem mobiles Messaging revolutionieren. Mehr oder weniger zumindest, denn auf den ersten Blick gibt es nur wenige Unterschiede zu WhatsApp und Co, doch das Killer-Feature liegt im Detail und heißt Assistent.

Allo wird durch seine besonders smarten Funktionen auffallen. Ein Freund kann euch beispielsweise ein Bild schicken, woraufhin Allo den Inhalt des Bildes erkennt und vorgefertigte Antworten vorschlägt. Mit dem Google Assistent erweitert Google zudem den Messenger um einen permanent verfügbaren Assistenten. Mit eurem besten Freund für morgen zum Essen treffen? Direkt im Chatfenster könnt ihr mit dem Assistent passende Restaurants suchen, buchen und die Navigationsroute anzeigen lassen.

2016-09-21-08_57_09

Generell ist der Assistent der wichtigste Baustein von Allo. Unterhaltet ihr euch gerade über Fußball? Allo kann auf Wunsch das nächste Spiel eurer Lieblingsmannschaft direkt im Messenger anzeigen lassen, dazu direkt im Kontext sogar YouTube-Videos eures Lieblingsspielers dieser Mannschaft zeigen. Zudem könnt ihr die Suche direkt im Messenger nutzen, in dem ihr beispielsweise nach Katzenfotos fragt. Ihr bekommt sie direkt geliefert.

Ohne Assistent wäre Allo nur ein ganz einfacher Smartphone-Messenger, so sieht das natürlich etwas anders aus. Probiert Allo einfach selbst aus, seit Mittwoch ist über den APKMirror die App in Englisch als Release Candidate verfügbar. Der Assistent antwortet zwar nur auf Englisch, versteht aktuell aber schon deutsche Anfragen.

2016-09-21-09_01_31

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.