Jetzt wird langsam ein Schuh draus, warum das neue Android 12 ab Werk einen bläulichen Hintergrund hat. Außerdem kommen mehr Informationen über die neue Theming-Engine ans Tageslicht, welche den Style des gesamten Betriebssystems anpassen kann. Google ermöglicht zukünftig nämlich auch eine Orientierung am Hintergrundbild, das der Nutzer natürlich weiterhin selbst nach eigenen Wünschen festlegt.

Überall im System passen sich auf Wunsch die Farben anhand des Bildes an, welches wir als Hintergrund eingestellt haben. Das ist möglich, da Google für Android jetzt eine neue Engine umsetzt, die das Einfärben des Systems ermöglicht. Es soll langfristig sogar das Einfärben von Apps möglich sein. Hierbei muss Google ein wirklich intelligentes System verwenden, damit Kontraste und andere Faktoren immer gut umgesetzt sind.

Schon die jetzt noch recht frühe Variante der Neuerung verrät, was dieses neue System für uns Nutzer parat hält:

Themes in Android sind schon viele Jahre ein offenes Thema

Dieses neue System für das Design muss wohl nicht zwingend verwendet werden. Nutzer können also weiterhin ein Hintergrundbild in einer Farbe verwenden, ohne dass direkt das gesamte System eingefärbt ist. Allerdings geht Google nun wohl wirklich mal ein Thema an, das eigentlich schon sehr lange auf der Agenda steht. In den letzten Jahren begann Google schon mit der Verfügbarkeit mehrerer Freiheiten. Pixel-Nutzer können beispielsweise die Form von App-Icons verändern.

Aufgrund diverser Berichte war schon bekannt geworden, wie Android 12 im Bereich des Designs verändert wird. In der finalen Version können Nutzer möglicherweise die Systemfarben auch manuell nach eigenen Wünschen gestalten. Einige Hersteller bieten derartige Funktionen schon viele Jahre über ihre eigene Software an.

Quelle XDA

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.